1. Sport
  2. Laufen

Eifellauf unterstützt beim Finale Ukraine-Hilfe

Eifellauf : Eifellauf unterstützt beim Finale Ukraine-Hilfe

Der finale Trainingslauf des Winterhalbjahrs 2021/22 findet im Bedhard bei Bitburg statt.

14. und letzte Eifellauf des Winterhalbjahrs 2021/22 ist am kommenden Samstag (2. April) wie üblich der vereinsübergreifende Trainingslauf durch das ausgedehnte Waldgebiet Bedhard zwischen Bitburg und Oberweis. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr die ehemalige Liegenschaft unweit der Bundesstraße 50. Angeboten werden wie üblich drei Laufstrecken, diesmal von 11,4 Kilometer, 15 Kilometer und 21,6 Kilometer Länge sowie eine Wanderung. Die Freundschaftsläufe sind als Gruppenläufe organisiert und führen an einigen historisch interessanten Landmarken wie der Bildchenkapelle von Rittersdorf oder dem mitten im Wald stehenden Kuhfeltes Kreuz vorbei, die jeweils auf eine rund 300-jährige Geschichte zurückblicken können.

Im Rahmen des Finales der 2021/22er Eifellauf-Saison wird auch das Eifellauf-Sparschwein geschlachtet. Dort können die Teilnehmer statt Startfeld ihren Obolus einwerfen. Fest steht schon: Deutlich über 1500 Euro kommen diesmal dem Verein MMS Humanitas aus der Eifel zugute. Unterstützt werden Menschen in der Ukraine, aber auch Flüchtlinge.

Informationen zum Eifellauf im Bedhard im Internet (www.eifellauf.de) und bei Pamela Fritzen (Telefon 0151/22991655) und Peter de Winkel (Telefon 06561/5267, E-Mail: peter.de.winkel@t-online.de).