| 18:38 Uhr

Eifelmarathon vor nächstem Rekord?

 Ein echter Sommerlauf war der Eifelmarathon 2015 von Waxweiler, rund um den Bitburger Stausee und zurück für 555 Teilnehmer.
Ein echter Sommerlauf war der Eifelmarathon 2015 von Waxweiler, rund um den Bitburger Stausee und zurück für 555 Teilnehmer. FOTO: Holger Teusch
Waxweiler. Nachdem im vergangenen Jahr der zwölf Jahre alte Teilnehmerrekord beim Eifelmarathon geknackt wurde, ist diese Bestmarke bei der vom Trierischen Volksfreund präsentierten 19. Auflage am Sonntag (12. Juni) schon wieder in Gefahr. Holger Teusch

Bereits fast 500 Namen vom Achtjährigen bis zum 76 Jahre alten Marathon- und nur zwei Jahre jüngeren Ultraläufer standen drei Tage vor dem Start zum 19. Eifelmarathon am 12. Juni in der Meldeliste. Damit fehlten nur noch rund 55 zum ein Jahr alten Teilnehmerrekord. Das Organisationsteam des Eifelmarathon e.V., zu dem sich 15 Laufsport treibende Vereine des Eifelkreises Bitburg-Prüm zusammengeschlossen haben, darf also auf eine neue Bestmarke hoffen. Zumal Anmeldungen noch am Wettkampftag bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start möglich sind und das Angebot groß ist. Für den Nachwuchs gibt es zum zweiten Mal den Benefizstaffellauf über viermal 800 Meter. Von zehn Kilometer über Halbmarathon bis zu Marathon und Ultramarathon sind Strecken über beliebte Distanzen ausgeschildert, die Teilnehmer aus ganz Deutschland von A wie Aachen über B wie Berlin und S wie Stuttgart bis W wie Weinsheim, aus den Benelux-Staaten und sogar aus Island anlocken.
Alles rund um den Eifelmarathon:
Start/Ziel:
Bürgerhaus Waxweiler (außer Halbmarathon, Start Schloss Hamm)
Strecke: Während die Jüngsten in Waxweiler bleiben, geht es für die Erwachsenen auf vier Lauf- und Wanderstrecken zwischen acht und zwölf Kilometern durch die Eifellandschaft. Die Strecken orientieren sich am Lauf des Flüsschens Prüm. Beim Marathon und Ultramarathon über 51,4 Kilometer wird der Bitburger Stausee sozusagen als Wendepunkt umlaufen. Der Halbmarathon startet stilvoll im Hof von Schloss Hamm unweit des Sees. Die Strecke des Sport Rett Fitnesslaufs führt prümaufwärts über die zum Radweg ausgebaute ehemalige Eisenbahntrasse.
Streckenpläne: Fitnesslauf 10 km - Halbmarathon - Marathon - Ultramarathon
Favoriten: Schafft Luc Dirckx den Hattrick? Nach 2014 und 2015 kann der Streckenrekordler über 51,4 Kilometer (2014 mit 3:39:15 Stunden) den Ultramarathon zum dritten Mal in Folge gewinnen. Er trifft auf seinen belgischen Landsmann und Ultramarathon-Premieren-Gewinner Gert Mertens. Hoffnungsträgerin der Region ist Viktoria Berg vom Lauftreff Schweich. Marathon-Vorjahressiegerin Marion Braun will diesmal die Ultradistanz laufen. Den gleichen Weg geht der Marathon-Sieger von 2014, Stephan Peters (Amel).
Die umgekehrte Richtung schlägt Hilde Geerts (Belgien) ein: Die schnellste Ultraläuferin des Jahres 2014 ist für den Marathon gemeldet. Favoritin in diesem Wettbewerb ist aber die mit einer Bestzeit von 2:56:33 Stunden (auf dem flachen Parcours von Amsterdam) notierte mehrmalige Hermannslauf-Siegerin Silke Pfenningschmidt aus Bielefeld. Bei den Männern trifft der Vorjahreszweite Timo Schmidt aus Saarbrücken auf den Wasserliescher Andreas Probst als regionalen Hoffnungsträger.
Nachdem auf der Halbmarathonstrecke vom Schloss Hamm nach Waxweiler in den vergangenen drei Jahren der Bitburger Martin Gabler gewonnen hat, wird ein neuer Sieger gesucht. Möglicher Nachfolger: Oliver Ewen vom Eifelmarathon-Mitgliedsverein FC Mettendorf.
Teilnehmerliste
Zeitplan: 9 Uhr Marathon und Ultramarathon (51,4 Kilometer), 9.10 Uhr Sport-Rett-Fitnesslauf über zehn Kilometer mit Walking (Startort jeweils Waxweiler), 9.10 Uhr Abfahrt der Busse zum Halbmarathonstart, 9.15 Uhr geführte Wanderungen (8 km und 12 km), 9.50 Uhr Start Halbmarathon Schloss Hamm, 11 Uhr Kinder-Staffellauf (6-12 Jahre, 4 x 800 Meter)
Anmeldung: online bis 10. Juni, 18 Uhr ( www.eifelmarathon.de ), am Samstag (17-19 Uhr) und am Sonntag bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start im Bürgerhaus Waxweiler

Internetseite Eifelmarathon

Rückblick: 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011