1. Sport
  2. Laufen

Ein Donnerwetter zum Freundschaftslauf in Trier-Olewig

Ein Donnerwetter zum Freundschaftslauf in Trier-Olewig

Klein und fein - so präsentierte sich der dritte Freundschaftslauf des Lauftreffs SV Olewig. Die unsicheren Wetterverhältnisse hielten am Samstag vermutlich einige Sportbegeisterte davon ab, das Risiko zu wagen, die profilierten Strecken rund um den Trierer Stadtteil zu erkunden.

Wer zum Freundschaftslauf nach Olewig kommt, darf keine Angst vor Höhenmetern haben. Denn nicht umsonst nennt der Lauftreff des Sportvereins seine kommunikative Veranstaltung Panoramalauf.

Zumd dritten Mal hatte sich das Organisationsteam um Lauftreffleiter Chrisoph Heckel schöne Strecken ausgesucht und für ausreichend kulinarische Verpflegung gesorgt, um nach vielen Höhenmetern und schönen Ausblicken die Energiespeicher wieder aufzufüllen.

Durch die Olewiger Weinberge zum Aussichtspunkt Sickingerstraße und weiter zum Turm Luxemburg machten sich alle 50 Teilnehmer aus der Region unter ortskundiger Leitung auf. Eine ordentlicher Regenguss unmittelbar nach dem Start sorgte für ein wenig Abkühlung bei schwülem Wetter. Nach dem ersten Verpflegungspunkt auf dem Landesgartenschaugelände trennten sich die Wege und führten zurück ins Tal, nach Trier-Irsch oder auf den 383 Meter hohen Heidenkopf oberhalb von Tarforst und von dort ins Aveler Tal.

Traditionell wird bei den Trailläufen der Olewiger auf eine Markierung der Strecken verzichtet. "Es geht uns darum, keinen Wettbewerbsgedanken entstehen zu lassen, sondern einen Genusslauf anzubieten", sagt Heckel. Bei den drei Laufgruppen über zehn, 16 und 25 Kilometer waren jeweils mehrere Olewiger mit Streckenkenntnis dabei, so dass niemand verloren ging.

Als dann am späteren Nachmittag tatsächlich ein heftiges Gewitter sturzbachartigen Regen brachte, waren zwei der drei Gruppen bereits im Sportheim und stärkten sich am Büffet. Die Langstreckler stellten sich zu diesem Zeitpunkt an der Domäne Avelsbach unter und warteten das Ende des heftigen Regens ab. Ihr etwas verspätetes Eintreffen am Sportplatz Olewig wurde dort umso mehr beklatscht.

Auch im kommenden Jahr soll wieder ein Panoramalauf des SV Olewig stattfinden. Welche Strecken dann auf dem Plan stehen werden, ist noch ein Geheimnis.