1. Sport
  2. Laufen

Ein T-Shirt kostet Saarburger Stadtlauf-Sieger Yannik Erz Bestzeit

Saarburger Stadtlauf : Ein T-Shirt kostet die Bestzeit

Michelle Bauer und Yannik Erz gewinnen den siebten Saarburger Stadtlauf, bei den 655 Teilnehmer das Ziel erreichten.

(teu) Mit dem Saarburger Stadtlauf ist die Citylauf-Atmosphäre endgültig in der Region zurück. 655 Läufer in vier Wettbewerben schlängelten sich am Freitagabend durch die Innenstadt und zwischen den Ständen der Markttage hindurch, konnten entlang der Saar etwas durchschnaufen, um dann (im Zehn-Kilometer-Hauptlauf) für die Bergwertung die Kruterbergstraße hinauf Anlauf zu holen.

Dieser weit und breit einmaligen Rennen im Rennen schenkte Yannik Erz keine Aufmerksamkeit. Der 26-Jährige vom Ausdauerteam.de Morbach konzentrierte sich auf die Gesamtdistanz. Ganz im Gegensatz zu Dominik von Wirth. Der Lauftreff-Abteilungsleiter der TG Konz legte seine ganze Energie in den gut 400 Meter langen Anstieg, auf dem rund 30 Höhenmeter zu bewältigen waren. Der 31-Jährige schaffte das als Einziger unter eineinhalb Minuten (1:29 Minuten).

 Sommer- und Citylauf-Feeling gab es nach zwei Jahren Pandemie-Pause endlich wieder beim siebten Saarburger Stadtlauf.
Sommer- und Citylauf-Feeling gab es nach zwei Jahren Pandemie-Pause endlich wieder beim siebten Saarburger Stadtlauf. Foto: Holger Teusch

So machte von Wirth zwar noch einmal elf Sekunden auf Erz gut, der ehemalige Rheinland-Crosslaufmeister hatte nach knapp der Hälfte der Zehn-Kilometer-Distanz aber schon reichlich Vorsprung herausgelaufen. Auf von Wirth und den später Drittplatzierten Andre Ramisch (City Sport Trier), aber auch auf Martin Müller von der LG Meulenwald Föhren. Im Ziel wartete Erz mehr als eine Minute auf den den ehemaligen Saarburger Stadtlauf-Gewinner von 2018. Müller blieb in 33:32 Minuten aber ebenfalls unter der bisherigen Stadtlauf-Streckenbestzeit des Franzosen Kamel Daouadji (33:35).

Erz egalisierte mit 32:11 Minuten seine im März beim Schweicher Fährturmlauf aufgestellte persönliche Bestzeit. Ein schwarzes T-Shirt kostete ihn wohl einen neuen Hausrekord. 100 Meter vor dem Ziel nahm Erz dieses von Studienkollegen entgegen, die mit ihm einen Segelkurs absolviert hatten. Statt zu spurten hielt er das Teilnehmershirt in die Höhe - und wurde dafür von seinen Segelkurskollegen gefeiert.

 Sommer- und Citylauf-Feeling gab es nach zwei Jahren Pandemie-Pause endlich wieder beim siebten Saarburger Stadtlauf.
Sommer- und Citylauf-Feeling gab es nach zwei Jahren Pandemie-Pause endlich wieder beim siebten Saarburger Stadtlauf. Foto: Holger Teusch

Einen Doppelsieg konnten die Frauen des LT Schweich feiern. Auf dem ersten, nur bergab führenden Kilometer lag Yvonne Engel vorn und Michelle Bauer wunderte sich trotz angezogener Handbremse: „Ich dachte am Anfang, ich wäre zu schnell“, kommentierte die 32-Jährige das erste Streckenzehntel, dass sie in nur etwas 3:30 Minuten zurücklegte. Doch Bauer erlebte nicht den befürchteten Einbruch, nahm auf dem Weg zur Sieg auch die Bergwertung mit und verbesserte wie Erz den Streckenrekord um rund eine halbe Minute auf 39:42 Minuten. Ihre Schweicher Vereinskollegin Engel verwies in 40:48 Minuten Lea Sanwald (LV Merzig/41:11) auf den dritten Platz. Die 25-Jährige aus Saarburgs Nachbarort Freudenburg war am Abend in Saarbrücken allerdings bereits 3000 Meter (in 10:55,30 Minuten, vierter Platz) gelaufen.

Ebenso wie Louis Decker. Der 16-jährige Saarburger, der seit Jahresbeginn für den PST Trier startet, siegte noch mit reichlich Glückshormonen im Blut in 18:43 Minuten über 5,3 Kilometer. Am Donnerstagabend hatte er ebenfalls in Saarbrücken in 8:55,93 Minuten die U-18-Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften erfüllt. Bei den Frauen gab es im zahlenmäßig am stärksten besetzten Jedermann- und Firmenlauf durch Katharina Carl (23:50 Minuten), Maren Spang (24:13) und Kristina Carl (24:18) einen Dreifachsieg für den ausrichtenden TuS Fortuna Saarburg.

 Sommer- und Citylauf-Feeling gab es nach zwei Jahren Pandemie-Pause endlich wieder beim siebten Saarburger Stadtlauf.
Sommer- und Citylauf-Feeling gab es nach zwei Jahren Pandemie-Pause endlich wieder beim siebten Saarburger Stadtlauf. Foto: Holger Teusch

Ergebnisse:

Frauen, 5,3 km: 1. Katharina Carl 23:50 Minuten, 2. Maren Spang 24:13, 3. Kristina Carl 24:18 (alle FS), 4. Anastasia Eva Bartlett (TG Konz) 24:37, 5. Maria Ricci (Leibniz-Institut für Psychologie) 25:02, 6. Laura Bögel (Saarbrücken) 25:03.

10 km: 1. Michelle Bauer (LTS/W 30) 39:42 Minuten, 2. Yvonne Engel (LTS/W 45) 40:48, 3. Lea Sanwald (Freudenburg/LV Merzig) 41:11, 4. Gina Breuer (TG Konz) 43:40, 5. Nora Vitali (Luxemburg) 44:28, 6. Sabine Zubik (Kreiskrankenhaus St. Franziskus Saarburg/W 40) 47:04. U 18: Ruby Hittle (TV Bitburg) 1:01:23. U 20: Luna Gesch (TV Bitburg) 1:01:24. W 35: Nora Scholtes (Luxemburg) 48:20. W 50: Sabine Averbeck 49:11. W 55: Mariko Masuda (Japan/LAG Saarbrücken) 51:42. W 70: Irene Klas-Gundel 1:05:16. - Bergwertung: 1. Bauer 1:58 Minuten, 2. Engel 2:06, 3. Vitaly 2:07.

Männer, 5,3 km: 1. Louis Decker (PST Trier) 18:43 Minuten, 2. Sascha Troes (Milers Colonia) 18:50, 3. Andre Wilhelms (Finanzamt Trier) 19:06, 4. Jonas Manschel (SSV Trier/getFit) 20:17, 5. Sebastian Hoppe (FS) 20:27, 6. Benjamin Wacht (FS) 20:45.

10 km: 1. Yannik Erz (Ausdauerteam.de Morbach) 32:11 Minuten, 2. Martin Müller (LG Meulenwald Föhren/M 30) 33:32, 3. Andre Ramisch (City Sport Trier) 35:04, 4. Dominik von Wirth (TG Konz) 36:07, 5. Björn Schräder (FS/M 35) 37:09, 6. Bastian Theis (Basti Fantasti) 38:47. U 20: Alex Trouet 48:11. M 40: Daniel Thiel (SV Irsch/Saar) 40:53. M 45: Marcel Herges 39:41. M 50: Dirk Engel (LTS) 39:20. M 55: Alwin Nolles (LG Meulenwald Föhren) 39:31. M 60: Michael Zweynert 43:19. M 65: Martin Pütz (Kreiskrankenhaus St. Franziskus Saarburg) 47:39. M 70: Hans Tilly (Silvesterlauf Trier) 54:24. - Bergwertung: 1. von Wirth 1:29 Minuten, 2. Müller 1:37, 3. Erz 1:40.

Mädchen U 16, 1800 m: 1. Lisa Wihl (TuS Mosella Schweich/U 16) 6:42 Minuten, 2. Avelina Cecilia Bartlett (TG Konz) 7:14, 3. Nele Wihl (TuS Mosella Schweich/U 12) 7:22, 4. Luise Braun (FS) 7:58, 5. Johanna Fröhlich (TG Konz) 8:05, 6. Giulia Ehrles (FS) 8:09.

Jungen U 16, 1800 m: 1. Maximilian Hoppe (FS/U 16) 6:18 Minuten, 2. Jonah Wacht (FS) 6:23, 3. Jonah Jacobs (Humboldt-Gymnasium Trier/U 12) 6:39, 4. Julian Springel (Polen) 6:42, 5. Niklas Tressel (FS) 6:57, 6. Jakob Weirich (SV Tawern) 7:07.

Firmenlauf-Wertung: 1. Leibniz-Institut für Psychologie (Bittermann, Jonas, Rosmann) 1:09:10 Stunden, 2. Elatec Power Distribution (Distl, Kimmer, Köster) 1:11.22, 3. ZSP Saarburg laufend unterwegs (Abera, Altenhofen, Schmitt) 1:13:48, 4. Lellig (Talaa, Lellig, Weber) 1:15:35, 5. Polarixpartner (Bidinger, Hoffmann, Bauer) 1:17:43, 6. Total Fansports (Müller, Stief, Seer) 1:18:13.

 Sommer- und Citylauf-Feeling gab es nach zwei Jahren Pandemie-Pause endlich wieder beim siebten Saarburger Stadtlauf.
Sommer- und Citylauf-Feeling gab es nach zwei Jahren Pandemie-Pause endlich wieder beim siebten Saarburger Stadtlauf. Foto: Holger Teusch

Abkürzungen: FS = TuS Fortuna Saarburg, LTS = Lauftreff Schweich