| 07:48 Uhr

Ein wenig Wehmut zum Ende der Leiwener Lauf-Ära

Der Belgier Roger Königs (rechts) siegte beim 30. und letzten Mittelmosellauf in Leiwen über zehn Kilometer vor Alexander Bock (Startnummer 143) und Andreas Theobald (147, beide PST Trier).
Der Belgier Roger Königs (rechts) siegte beim 30. und letzten Mittelmosellauf in Leiwen über zehn Kilometer vor Alexander Bock (Startnummer 143) und Andreas Theobald (147, beide PST Trier). FOTO: Holger Teusch
Leiwen. Die 30. und letzten Lauf-Siege beim Mittelmosellauf in Leiwen gingen nach Belgien: Ferahiwat Königs-Gamachu verpasste den Zehn-Kilometer-Rekord auf der Traditionsstrecke in 36:15 Minuten nur um 22 Sekunden. Holger Teusch

Als der letzte Läufer im Ziel war, weinte auch der Himmel ein bisschen. Es waren ein paar der wenigen Regentropfen, die es seit 1984 beim Mittelmosellauf fielen. Meist war der Tag des Frühjahrsklassikers an der Mosel einer der ersten warmen Frühlingstage. Diesmal erinnerte der Schnee an den Weinbergshängen noch an den Winter.

Richtige Tränen sah man gestern Nachmittag in Leiwen zwar keine. Aber vielen, die zum letzten "MiMo" gekommen waren, blutete das Herz. "Ein bisschen Wehmut ist schon dabei. Ich war immer gerne hier", sagte die ehemalige Siegerin Heidi Schneider vom FSV Ralingen, die in 42:04 Minuten drittschnellste Frau war. Schneller als die 57-Jährige waren nur Claudia Flesch (LT Schweich/40:57) und Ferahiwat Königs-Gamachu.

Die gebürtige Äthiopierin verfehlte in 36:15 Minuten den Streckenrekord nur um 25 Sekunden. "An der Mosel hatten wir starken und vor allem kalten Gegenwind", erklärte ihr belgischer Ehemann Roger Königs. Das habe auf knapp der Hälfte der Distanz nicht nur Kraft gekostet, sondern auch die Muskeln ausgekühlt. Der ehemalige belgische Vizemeister, der sich auf den Düsseldorf-Marathon vorbereitet, war mit seiner Zeit von 32:56 Minuten zufrieden. "Ich bin taktisch immer ein bisschen unklug gelaufen. Ich lag immer konstant etwa 50 Meter vor meinen Verfolgern", sagte Königs.

Die Verfolger, das war die versammelte Phalanx des Postsportvereins Trier (PST). Die frischgebackenen U23-DM-Dritten Alexander Bock (33:01) und Andreas Theobald (33:07) sicherten sich die beiden noch freien Podestplätze.

"Ein paar Tränen waren schon in den Augen, aber es geht weiter", erzählte auch Armand Welsch von der LG Langsur. Und auch der Vorsitzende des Ausrichtervereins LGM Leiwen, Albert Rosch, blickt nach vorne: "Es tut schon ein bisschen weh. Vor allem, weil wir den Eindruck hatten, dass die Läufer immer gerne gekommen sind. Aber wir machen im Herbst ja noch den Stefan-Andres-lauf."

Mit 271 Teilnehmern kamen beim letzten "MiMo" zwölf Läufer weniger ins Ziel, als 2012. Teilnehmerstärkste Gruppe war mit 43 Teilnehmern die örtliche Grundschule. Zwei Läufer waren sowohl bei der Premiere 1984 als auch beim letzten Lauf dabei: Herbert Thielen aus Trier und Ferdi Theisen von der LG Vulkaneifel. "Und das Organisationsteam - und zwar ununterbrochen", betonte Rosch.

Ergebnisse:
(10 km: Frauen bis 45 Minuten, Männer bis 37 Minuten, Altersklassensieger; 5 km: Platz 1-3 und Jugendsieger; 1200 m: Platz 1-6 und Altersklassensieger; 2400 m: Platz 1-3)

Frauen, 5 km: 1. Anne Marxen 20:19 Minuten, 2. Gaby Heidemann (Silvesterlauf Trier e.V.) 22:52, 3. Manuela Humm (TuS Platten) 23:30. U18: Helen Hoffmann (LGM Leiwen) 26:02.
10 km: 1. Ferahiwat Königs-Gamachu (Belgien/W30) 36:15, 2. Claudia Flesch (LT Schweich/W40) 40:57, 3. Heidi Schneider (FSV Ralingen/W55) 42:04. W35: Elvira Classen (LG Langsur) 49:15. W45: Monika Hübner (SV Mehring) 50:46. W50: Marion Haas (LG Meulenwald Föhren) 45:33. W60: Katharina Christmann (LT Schweich) 57:38. W70: Evelin Wegner (LT Schweich) 1:01:11.

Männer, 5 km: 1. Manuel Lorenz (LG Meulenwald Föhren) 19:05 Minuten, 2. Kevin Lex (SV Leiwen) 19:22, 3. Sebastian Clasen (Neumagen) 19:41. U18: Tobias Hermann (Schweich) 19:57.
10 km: 1. Roger Königs (Belgien/M35) 32:56, 2. Alexander Bock (M20) 33:01, 3. Andreas Theobald 33:07, 4. Stefan Andoc 33:22, 5. Martin Müller 34:17 (alle Post-SV Trier), 6. Jörg Borens (TG Konz) 34:28, 7. Patrick Heim (Sirona-SC Morbach/M40) 34:35, 8. Dietmar Bier (Trierer Stadtlauf e.V.) 35:00, 9. Marc Raßkopf (Citysport-Team) 36:39, 10. Thomas Persch (TG Konz) 36:41, 11. Stefan Schmitt (LG Bernkastel-Wittlich/M45) 36:43, 12. Alexander Bock (PST Trier/M50) 36:51. M30: Christian Kehl (LT Schweich) 37:10. M55: Wilfried Hermesdorf (TG Konz) 39:15. M60: Johann Wagner-Luy (TV Bitburg) 41:02. M65: Jean-Marie Welter (Luxemburg) 49:50. M70: Ton Roks (Niederlande) 49:23. M75: Günther Haubrich (LT Mertesdorf) 1:30:52. M80: Ferdinand Steffen (SE Orenhofen) 54:00.

Mädchen U12, 1200 m: 1. Lisa Jostock (LGM Leiwen/U12) 4:54 Minuten, 2. Neele Schütz 4:56, 3. Maren Spang (U10) 5:18, 4. Leonie Schütz (U8) 5:19 (alle Fortuna Saarburg), 5. Luisa Schröder-Dany (LGM Leiwen) 5:23, 6. Jule Berwanger (GS Leiwen) 5:30. U16, 2400 m: 1. Christine Bosch (U16) 11:27, 2. Selina Scheer (U14) 13:00, 3. Alexa Schettgen 13:01 (alle Fortuna Saarburg).

Jungen, 1200 m: 1. Till Jung (LG Lahn-Aar-Esterau/U12) 4:14 Minuten, 2. Mike Hauser (Trittenheim/U14) 4:26, 3. Tim Scholtes (GS Leiwen) 4:27, 4. Constantin Fuchs (Wittlicher TV) 4:32, 5. Paul Jostock (LGM Leiwen) 4:39, 6. Johannes Goergen (Fortuna Saarburg) 4:47. U10: Lucas Rauweiser (TV Cochem) 4:57. 2400 m: 1. Luis Jung (LG Lahn-Aar-Esterau) 8:44, 2. Markus Grünen (TuS Mosella Schweich) 8:52, 3. Maximilian Fuchs (Wittlicher TV) 9:42.