Benefizlauf Ellscheider Fastnachtscross bringt 2400 Euro an Spenden

Ellscheid · Mit 286 Teilnehmern im Ziel war die Premiere des Ellscheider Fastnachts-Crosslaufs auf Anhieb die größte Geländelauf-Veranstaltung der Region im vergangenen Winterhalbjahr. Und die Läufer ließen sich nicht lumpen.

 Zum teil bunt kostümiert rannten Ende Februar fast 300 Läufer beim ersten Ellscheider Fastnachts-Crosslauf zugunsten von Flutopfern an der Ahr. Das Spendenergebnis steht mit mehr als 2400 Euro jetzt fest.

Zum teil bunt kostümiert rannten Ende Februar fast 300 Läufer beim ersten Ellscheider Fastnachts-Crosslauf zugunsten von Flutopfern an der Ahr. Das Spendenergebnis steht mit mehr als 2400 Euro jetzt fest.

Foto: Holger Teusch

Von den Organisatoren des Vereins Vulkanläufer und der Laufschule Schritt für Schritt wurde kein am letzten Samstag im Februar kein Startgeld verlangt. Stattdessen bat man um Spenden zugunsten der Zeltlagergemeinschaft Ahrbrück. Diese hatte bei der Flutkatastrophe im vergangenen Juli ihre gesamte Ausrüstung im Wert von etwa 75 000 Euro verloren. Damit standen die seit 1972 durchgeführten Kinder- und Jugend-Zeltlager vor dem Aus. Doch allein durch die Ellscheider Crossläufer kamen Ende Februar exakt 2401,67 Euro für die Neubeschaffung der Ausrüstung zusammen, wie Crosslauf-Organisationsleiterin Inge Umbach nach Eingang auch der letzten Spendenüberweisungen bekannt gab. Dadurch besteht nun doch Hoffnung, dass die Ferienfreizeiten weiter durchgeführt werden können.