1. Sport
  2. Laufen

Erst Jakob Gießes LGV-Bestzeit, dann Duplantis' Sechs-Meter-Sprung

Leichtathletik : Erst Gießes Bestzeit, dann Duplantis' Sechs-Meter-Sprung

Jakob Gieße von der LG Vulkaneifel belegt bei der World-Athletics-Indoor-Tour in Karlsruhe den zweiten Platz über 1500 Meter.

(teu) Beim hochkarätigsten deutschen Leichtathletik-Hallensportfest in Karlsruhe hat 800-Meter-Spezialist Jakob Gieße endlich auch über 1500 Meter in Richtung Vier-Minuten-Schallmauer gemacht. Der 27-Jährige von der LG Vulkaneifel belegte am Freitagabend in 4:01,50 Minuten den zweiten Platz. Nahezu parallel übersprang Stabhochsprung-Weltrekordler Armand Duplantis aus Schweden 6,02 Meter und versuchte sich an der Weltrekordhöhe von 6,19 Metern. Das Hallensportfest in Karlsruhe hat als einzige deutsche Veranstaltung den Gold-Status der World Athletics Indoor Tour von weltweit insgesamt sieben Meetings.

Das 1500-Meter-Rennen mit nationaler Beteiligung gehörte zwar nur zum Rahmenprogramm. Trotzdem: „Es war eine besondere Atmosphäre zwischen den Weltklasse-Athleten zu starten und beeindruckend das alles einmal hautnah mitzuerleben“, sagt Gieße.

Vor den 1000 zugelassenen Zuschauern (ohne Corona-Beschränkungen hätte die Karlsruher Halle ein Fassungsvermögen von rund 5000) sorgte der rheinland-pfälzische 800-Meter-Landesmeister auf zwei Dritteln der 1500-Meter-Distanz fürs Tempo. „Das war nicht geplant“, sagt Gieße, der sich nach der Durchgangszeit von 2:09,64 Minuten für 800 Meter am Ende dem Mainzer Erik Barzen (3:59,13) geschlagen geben musste. „Schade, dass ich mir hinten raus nicht mehr zugetraut habe“, erklärt er, dass er sich noch nicht ganz an den Rhythmus auf der langen Mittelstrecke gewöhnt habe.

alle Ergebnisse