1. Sport
  2. Laufen

Erst Olympiasieger, dann Crosslauf

Erst Olympiasieger, dann Crosslauf

Manderscheids schnellste Töchter bringen im November Deutschlands schnellsten Langstreckenläufer in die Eifel und organisieren den ersten Vulkancrosslauf.

Manderscheid. (teu) Kerstin und Tina Marxen sind wohl die bekanntesten Läuferinnen aus Manderscheid. Das Geschwisterpaar ist auch dafür verantwortlich, dass die Burgenstadt zwischen dem 12. und 21. November im Zeichen des Ausdauersports steht. Kerstin Marxen, die zurzeit in Tübingen studiert, trainiert bei Dieter Baumann. Dadurch entstand die Idee, den 5000-Meter-Olympiasieger von 1992 mit seinem Kabarett-Programm nach Manderscheid zu holen. "Körner - Currywurst - Kenia" bildet am 12. November (Kurhaus Manderscheid, 20 Uhr) sozusagen den geistigen Auftakt zur Laufwoche (weitere Informationen und Karten im Internet unter www.kleinkunst-manderscheid.de ).

In der Woche dazwischen sind verschiedene Angebote geplant. So beispielsweise am 19. November (15.30 Uhr bis 17 Uhr) ein Schnuppertraining für Acht- bis 16-Jährige in der Sporthalle an der Regionalen Schule mit Läufen durch Lichtschranken.

Höhepunkt und Abschluss der Manderscheider Laufwoche bildet der erste Vulkancrosslauf am 21. November. Zwischen 13 Uhr und 14.45 Uhr werden fünf Rennen für Bambini (300 Meter), Schüler (je nach Alter 1300 Meter oder 2100 Meter), Jugendliche (vier Kilometer) und Erwachsene (vier Kilometer und 8600 Meter) angeboten. Start und Ziel befinden sich am Manderscheider Sportplatz. Informationen im Internet ( www.sv-manderscheid.de) und per E-Mail an leichtathletik_ svm@yahoo.de.