Erst Schatten, dann Sonne beim Mürmeslauf

Erst Schatten, dann Sonne beim Mürmeslauf

Obwohl die erste Hälfte des Zehn-Kilometer-Hauptlaufs weitgehend durch schattige Wälder führte, kämpften die 182 Teilnehmer des Ellscheider Mürmeslaufs am vorletzten Mai-Samstag mit den hohen Temperaturen. Annelie Zimmer von der LG Vulkaneifel und Franz-Jürgen Beucher von der LGM Leiwen trugen sich im Abschlussrennen der Veranstaltung als Sieger ein.

Gleich nach dem Start drückte zwar Claus Oettmeier gehörig aufs Tempo, das Gastspiel des 18-Jährigen vom Don Bosco Express an der Spitze des Feldes war aber bereits nach zwei Kilometern vorbei. Franz-Jürgen Beucher übernahm Schulter an Schulter mit Bernd Engel laufend die Führung. Lange konnte der Läufer vom HSC Gamlen (zwischen Mayen und Kaisersesch) Beucher aber nicht folgen. In 37:37 Minuten entschied der 46-Jährige das Rennen mit mehr als einer Minute Vorsprung für sich (Engel: 38:50 Minuten). Angesichts von Temperaturen um 25 Grad und der nicht einfachen Ellscheider Strecke blieben nur diese beiden Läufer unter 40 Minuten. Die erste Hälfte der Strecke führt zu großen Teilen durch schattenspendenden Wald. Sobald das Naturschutzgebiet Mürmes erreicht wird, gibt es weniger Schutz vor der Sonne. Als Drittplatzierter lief Lokalmatador Andreas Borsch vom SV Ellscheid 40:38 Minuten.

Bei den Frauen feierte Annelie Zimmer von der LG Vulkaneifel einen Start-Ziel-Sieg. Die 46-Jährige distanzierte in 44:59 Minuten die Luxemburgerin Véronique Chillon (CAE Grevenmacher/45:33 Minuten) und Gerlinde Helten von den Maar-Läufern Daun (46:38 Minuten). Schnellste weibliche Teilnehmerin im Jugend- und Jedermannlauf über 4,8 Kilometer war die erst elfjährige Julia Marinus, die die Strecke in 22:26 Minuten bewältigte. Die sechs Jahre älteren Melissa Lenerz von der LG Vulkaneifel folgte nur eine Sekunde dahinter.

Ergebnisse: http://www.lauf-anmeldung.de/anmeldung/anmeldung.php?vname=Muermes11

Mehr von Volksfreund