1. Sport
  2. Laufen

Fährturmlauf-Test in Schweich zugunsten der Ehranger Flutopfer

Laufveranstaltung : Fährturmlauf-Test zugunsten der Flutopfer

Zwei Wochen vor dem Rennen kann am 13. März die Strecke des Schweicher Fährturmlaufs schon einmal probeweise unter die Sohlen genommen werden. Es sind bereits viele Meldungen für den Renntag eingegangen.

Jedes Frühjahr hat Dirk Engel den Wetterbericht und auch die Moselpegel im Auge. Zum einen wegen der Trainingsgestaltung beim Lauftreff Schweich. Besonders aber, weil die Laufstrecke des Schweicher Fährturmlaufs (dieses Jahr am Samstag, 26. März) super-flach direkt an der Mosel entlang führt. Da interessiert es den Vereinschef natürlich, ob wegen eines drohenden Hochwassers der Notfallplan aus der Schublade geholt werden muss.

Aus diesem Grund ist es naheliegend, dass der LT Schweich bei der Fährturmlauf-Probe zu Spenden zugunsten der Ehranger Flutgeschädigten aufruft. Die Teilnahme an der Streckenbesichtigung im gemächlichen Laufschritt am Sonntag, 13. März um 10 Uhr ist kostenlos. Das Geld, das in die bereitstehenden Spendenboxen geworfen wird, wird auf die Fluthilfe-Spendenkonten der Gemeinschaft Ehranger Ortsvereine (GEOV e.V.) überwiesen. „Dort ist immer noch genug zu tun“, sagt Dirk Engel über die Lage in den Trierer Stadtteilen Ehrang und Quint, die im Juli vergangenen Jahres überflutet wurden. Der Wendepunkt der Zehn-Kilometer-Fährturmlauf-Strecke befindet sich am Ortsrand von Quint. Im Training sind die Schweicher Läufer ebenfalls auch Quinter und Ehranger Gemarkung unterwegs.

Der Fährturmlauf-Test hat mittlerweile schon Tradition. Auch die damit verbundenen Spendenaufrufe. Mehr als 20 000 Euro kamen so in den vergangenen Jahren bereits für verschiedene Einrichtungen zusammen. Der Probelauf ist kein Wettkampf, sondern wird unter Beachtung der aktuellen Corona-Schutzverordnung als Gruppenlauf für die unterschiedlichen Leistungsniveaus organisiert.

Mit Blick auf den eigentlichen Fährturmlauf am 26. März, der als Auftakt zum Bitburger-0,0%-Läufercup die erste große Laufveranstaltung des Jahres in der Region Trier sein wird, ist Engel optimistisch. 230 Anmeldungen lagen vier Wochen vor dem Start vor. Der Stand liegt damit auf dem Niveau des Rekordjahrs 2019, als fast 1400 Läufer in Schweich das Ziel erreichten. In der Corona-Zeit ist allerdings ein Trend zur frühzeitigen Anmeldung entstanden. Das Meldeportal des Fährturmlaufs (www.lauftreff-schweich.de) wird am 23. März geschlossen. Anschließend werden keine Startnummern (auch nicht am Veranstaltungstag vor Ort!) vergeben.