1. Sport
  2. Laufen

Favoritensiege und positive Überraschungen bei Landesmeisterschaft

Leichtathletik : Souveräne Favoritensiege und positive Überraschungen

Nach einem Jahr ohne Landes-Hallenmeisterschaften feierte der U-20-Leichtathletik-Nachwuchs der Region Trier mit einem Plus von drei Medaillenplatzierungen ein gelungenes Comeback in Ludwigshafen.

Nach der U-18-Jugend und den Erwachsenen ist auch den U-20-Leichtathleten der Region Trier nach zwei Jahren Hallenmeisterschaftspause eine solide Rückkehr in die einzige rheinland-pfälzische Leichtathletikhalle in Ludwigshafen gelungen. Mit drei Titeln, fünf Silber- und vier Bronzemedaillen kehrten die Nachwuchssportler von LG Bernkastel-Wittlich, Post-Sportverein Trier (PST) und TG Konz am vergangenen Sonntag von den rheinland-pfälzischen U-20-Hallenmeisterschaften zurück.

Ihrer Favoritenstellung wurden Dreisprung-Hallenbezirksrekordlerin Jule Schulten und 3000-Meter-Läufer Jan Gerth (beide PST) souverän gerecht. Nachdem sie zuvor bereits über 200 Meter in 27,75 Sekunden hinter Miriam Rühle (LG Rhein-Wied/26,42) und Leonie Elmer von der TG Konz (27,46) den dritten und mit 4,88 Metern im Weitsprung den vierten Platz belegte, hatte Schulten noch genug Kraft für den Dreisprung. Bei ihren letzten beiden Versuchen kam sie mit 10,16 Meter und 10,04 Metern in den zweistelligen Meterbereich und verwies Anna Maria Berninger (Kaiserslautern/9,59) deutlich auf den zweiten Platz. Gerth hatte nach 15 einsamen Hallenrunden in 9:38,92 Minuten fast eine Dreiviertelminute Vorsprung auf den Edenkobener Joshua Moskopp (10:22,97). Ein Angriff auf die Hallen-DM-Norm (9:05,20) war ohne Mitstreiter sinnlos. Nur der Mainzer Jugend-DM-Fünften Cosima Ermert (2:20,34 Minuten) musste sich Julian Schmidt (ebenfalls PST)  in 2:24,74 Minuten über 800 Meter geschlagen geben.

Den dritten Titel für die Region Trier und den PST gewann unerwartet Emma Thein in 5:28,24 Minuten über 1500 Meter. Positiv überraschte auch Jan Keller. Der Mittelstreckler von der TG Konz blieb als 400-Meter-Vizemeister in 53,90 Sekunden erstmals unter 54 Sekunden und verbesserte seine um 76 Hundertstelsekunden.

Im Kugelstoßen kam Kilian Glesius mit dem Sechs-Kilo-Gerät der Altersklasse U 20 gut zurecht. Im zweiten Versuch touchierte er die Zwölf-Meter-Markierung (exakt 12,00 Meter). Im sechsten und letzten steigerte er sich sogar auf 12,34 Meter und belegte damit hinter zwei Pfälzern den dritten Platz. Unerwartet Rheinland-Pfalz-Silber gab es auch durch die Glesius Vereinskameradin Seraphina Schaefer in 8,33 Sekunden über 60 Meter und Marc Born in 24,50 Sekunden über 200 Meter. Als Startläufer führte er auch die durch Hannes Hubertz, Philipp Adam und Jan Gerth komplettierte 4 x 200-Meter-Staffel des PST auf den Bronzerang (1:40,95 Minuten).

Ergebnisse:

Weibliche Jugend U 20, 60 m: 1. Miriam Rühle (LG Rhein-Wied) 8,15 Sekunden, 2. Seraphina Schaefer (BW) 8,33. 200 m: 1. Rühle 26,42 Sekunden, 2. Leonie Elmer (TG Konz) 27,46, 3. Jule Schulten (PST) 27,75, 5. Schaefer 28,15. 800 m: 1. Cosima Ermert (Mainz) 2:20,34 Minuten, 2. Lilian Schmidt (PST) 2:24,74. 1500 m: 1. Emma Thein (PST) 5:28,24 Minuten. 60 m Hürden: 3. Schaefer 10,42 Sekunden. Weit: 4. Schulten 4,88 m. Drei: 1. Schulten 10,16 m.

Männliche Jugend U 20, 60 m: 4. Marc Born (PST) 7,59 Sekunden, 5. Kilian Glesius (BW) 8,17. 200 m: 2. Born 24,50 Sekunden. 400 m: 2. Jan Keller (TG Konz) 53,90 Sekunden. 800 m: 4. Jan Rinnenburger (PST) 2:10,16 Minuten, 5. Hannes Hubertz (PST) 2:12,98. 3000 m: 1. Jan Gerth (PST) 9:38,92 Minuten. 4 x 200 m: 3. PST (Born, Hubertz, Adam, Gerth) 1:40,95 Minuten. Kugel (6 kg): 3. Glesius 12,34 m.

Abkürzungen: BW = LG Bernkastel-Wittlich, PST = Post-Sportverein Trier

alle Ergebnisse