Vitamine und Mineralien stecken in gesunder Nahrung

Vitamine und Mineralien stecken in gesunder Nahrung

Ob Magnesium, Selen oder Eisen: Viele Stoffe gibt es auch als Nahrungsergänzungsmittel. Dabei sind sich Experten einig: Eine ausgewogene gesunde Ernährung versorgt den Körper ausreichend mit Nährstoffen.

Dass Nahrungsergänzungsmittel in der normalerweise nicht notwendig sind bei gesunden Menschen, bestätigt Karin Wende nius-Leuthner von der AOK in Wittlich.
Wer trotzdem fürchtet, dass er ein paar Nährstoffe nicht im empfohlenen Umfang zu sich nimmt, kann über die Ernährung gegensteuern.
Jod (wichtig für die Schilddrüse) ist ein Beispiel dafür: Durch den Verzehr von Seefisch und dem Einsatz von Jodsalz in der Küche sei es möglich, sich damit ausreichend zu versorgen.
Weitere Beispiele sind Eisen (wichtig für die Sauerstoffversorgung der Zellen) und Selen (hilft bei der Entgiftung des Körpers): Viel Eisen steckt zum Beispiel in Sesam - auf 100 Gramm Körner kommen zehn Milligramm des Mineralstoffs. Sehr viel Selen enthalten etwa Paranüsse (1917 Milligramm/100 Gramm).
Und der tägliche Kalziumbedarf (Kalzium hilft beim Aufbau der Knochen und Zähne und ist vor allem für Kinder im Wachstum wichtig) lasse sich gut über Milchprodukte decken.
Auch Vitamin C (stimuliert unter anderem das Immunsystem) steckt vor allem in Paprika (150 Milligramm/100 Gramm). Zitronen enthalten dagegen weniger von dem Vitamin. Sie enthalten pro 100 Gramm nur 53 Milligramm.
Viel Vitamin E (gut für die Haut) steckt in Weizenkeimöl mit 215,4 Milligramm/100 Gramm. Bei Olivenöl sind es dagegen nur zwölf Milligramm/100 Gramm und bei Sonnenblumenöl immerhin 55,8 Milligramm/100 Gramm. noj

Mehr von Volksfreund