Was gut ist fürs Gehirn, ist in der Regel schlecht fürs Gewicht

Was gut ist fürs Gehirn, ist in der Regel schlecht fürs Gewicht

Kinder und Jugendliche, die regelmäßig ihre Freizeit mit Videospielen verbringen, steigern dadurch ihre Reaktionsfähigkeit. Das besagt eine Studie an der amerikanischen Universität Rochester, an der Elf- bis 22-Jährige teilnahmen.

Geübte Spieler zeichnen sich durch eine verbesserte Aufmerksamkeit aus, ohne dabei an Genauigkeit zu verlieren.
Die körperliche Fitness profitiert bei dieser Art von Spielen in keiner Weise. Das Ergebnis einer Studie, die Wissenschaftler der Universität Auckland in Neuseeland veröffentlicht haben, verwundert nicht: Der Energieverbrauch von Kindern, die DVDs schauen oder am Computer spielen, steigt gegenüber völligem Nichtstun kaum an. ml