1. Sport
  2. Laufen

Florian Neuschwander blüht im Regen von Saarbrücken auf

Florian Neuschwander blüht im Regen von Saarbrücken auf

Fast exakt einen Monat nach seinem letzten Auftritt, dem Sieg beim Kröver Mitternachtslauf, meldete sich Florian Neuschwander vorgestern Abend furios zurück. Der Marathon-DM-Dritte lief in Saarbrücken 5000 Meter im Alleingang in 14:31,38 Minuten. Sein Vereinskamerad Marc Kowalinski vom Post-Sportverein Trier siegte über 1000 Meter.

Es regnete am Donnerstagabend beim mittleren der drei Sportfeste im Saarbrücker Stadion Kieselhumes, das für den Mittelstrecken-Cup gewertet wird. Ein Gewitter gab es nicht, für einen Donnerschlag sorgte aber Florian Neuschwander: Der 30-Jährige vom Post-Sportverein Trier (PST) siegte über 5000 Meter in 14:31,38 Minuten und überrundete dabei sämtliche Mitläufer. Im PST-Trikot, das ehemalige Cross-EM-Teilnehmer seit 2010 trägt, war Neuschwander noch nicht schneller. Seinen acht Jahre alten persönlichen Rekord verfehlte er nur um 2,08 Sekunden. "Es ist enorm, was der Bursche drauf hat", freut sich PST-Leichtathletik-Abteilungsleiter Volkhart Rosch schon auf das 3000-Meter-Duell mit Marc Kowalinski (ebenfalls PST) am kommenden Donnerstag.
Kowalinski landete in Saarbrücken über 1000 Meter in 2:27,17 Minuten ebenfalls einen Start-Ziel-Sieg und baute seine Führung im Mittelstrecken-Cup. Hinter Philipp Stief (Rehlingen/2:28,36) blieb Kowalinskis 17 Jahre alter PST-Vereinskamerad Dominik Werhan in 2:29,52 Minuten erstmals unter zweieinhalb Minuten.
Für die besten Ergebnisse bei den Frauen sorgten 5000-Meter-Siegerin Mona Reuter mit persönlicher Bestzeit von 18:12,27 Minuten und Svenja Wolff über 400 Meter. Die ebenfalls erst 17-jährige Wolff belegte auf der Stadionrunde hinter der Zweibrückerin Aline Krebs (55,57) in 58,38 Sekunden den zweiten Platz. Der B-Jugendliche Kevin Ugo scheiterte als Dritter seiner Altersklasse auf der Stadionrunde mit Bestzeit von 51,67 Sekunden um 17 Hundertstelsekunden an der Jugend-DM-Norm. Der 16-jährige Simeon Melts (alle PST) verbesserte sich um eine halbe Sekunde auf 52,13 Sekunden.

Weitere Ergebnisse:
Frauen, 1000 m: 3. Katrin Friedrich 3:03,62 Minuten. 5000 m: 1. Mona Reuter 18:12,27 Minuten, Jana Dahlem 19:31,22, Veronika John 21:30,19 (alle PST).
Männer, 1000 m: 6. Enrico Zenzen 2:30,46, 10. Alexander Bock 2:35,60, 14. Daniel Marchi 2:37,24, 23. Christoph Wahlen 2:45,45, 27. Daniel Heep (M35) 2:50,77, 38. Jürgen Hein (M40) 2:55,69 (alle PST), 40. Rainer Borsch (LG Vulkaneifel/M45) 2:59,93. 5000 m: Richard Luxen (LG Vulkaneifel/M50) 17:31,20, Michael Schieffer (PST/M40) 17:53,88.
Männliche Jugend B, 400 m: 5. Mathias Deutschen 55,80 Sekunden.
Schüler M15, Dreisprung: Michael Strupp (TG Konz) 11,54 m.
Senioren M55, 100 m Hürden: 1. Winfried Weires (TG Konz) 19,23 Sekunden.