| 18:10 Uhr

Florian Neuschwander: Extremläufer mit Kultstatus (Videos)

Testlauf zum Wings for Life World Run 2017.
Testlauf zum Wings for Life World Run 2017. FOTO: Marc Müller/RedBullContentPool
Frankfurt/Trier. Das Markenzeichen von Florian Neuschwander heißt „run with the FLO(w)“. Seit drei Jahren lebt der geborene Saarländer und ehemalige Wahltrierer in Frankfurt. Beim Wings for Life World Run, dem größten Benefizlauf weltweit, peilt der Extremsportler neue Rekorde an. Ein Exklusivinterview. Rainer Neubert

Du hast einige Jahre in Trier gelebt und als unkonventioneller Läufer für Aufmerksamkeit gesorgt. Nun lebst du in Frankfurt. Was war der Grund für den Umzug?
Florian Neuschwander Das hatte damals berufliche und private Gründe. Ich wollte etwas Neues machen und bin einigermaßen spontan zu einem Kumpel in die WG gezogen.

In Deiner neuen Heimat bist Du richtig durchgestartet, sportlich und vor allem in den sozialen Netzwerken. Bleibt da überhaupt Zeit zum entspannten Laufen?
Neuschwander Klar, dafür nehme ich mir Zeit. Im Augenblick habe ich einige muskuläre Probleme. Aber in der Regel renne ich jeden Tag.

Was ist Dein größter sportlicher Erfolg?
Neuschwander Das ist noch immer mein zweiter Platz bei der Ultra-Trail Weltmeisterschaft. Das war 2013, da habe ich noch in Trier gelebt. Ziemlich cool war aber auch der Sieg beim Trans-Rockies-Run 2015 in Colorado. Das ist ein Sechs-Tages-Lauf.

Und bei welchem Lauf hattes Du den meisten Spaß?
Neuschwander Ziemlich geil war der Lauf von Trier nach Neunkirchen, mein erster 100er.

Das sind alles enorme Leistungen und Belastungen für den Körper. Was ist Dein Erfolgsrezept?
Neuschwander Ich laufe seit 20 Jahren und höre immer auf meinen Körper. Wenn ich mich nicht wohlfühle, oder etwas zwickt, mache ich Pause. Andere Sportler trainieren weiter und riskieren eine echte Verletzung.

Der Benefizlauf Wings for Life (www.wingsforlife.com) erlebt am 7. Mai seine vierte Auflage. Weltweit starten dabei Menschen und spenden für die Forschung zur Heilung der Querschnittslähmung. Das größte Team mit fast 1700 Mitgliedern heißt Run with the Flo(w).
Neuschwander Das ist natürlich cool. Ich finde das Konzept einfach gut und war schon zweimal dabei. Das war auch der Durchbruch, durch den meine Facebook-Seite quasi explodiert ist.

Wie funktioniert dieser Lauf?
Neuschwander Das ist einfach: In 24 Ländern der Welt starten alle Teilnehmer zur gleichen Zeit. Eine halbe Stunde später startet der "catcher car". Das Auto erhöht jede Stunde sein Tempo etwas. Man rennt also vor dem Auto weg, bis man eingeholt wird. Wer nicht bei einem offiziellen Lauf startet, kann sich eine kostenlose App aufs Handy laden und um 13 Uhr loslaufen, egal wo er das macht. Dann wird er auch ganz offiziell gewertet. Über einen Button in der App kann man spenden.

2016 hat Dich der Catcher Car nach 64 Kilometern eingeholt. Damit warst Du weltweit auf Platz 29. Was hast Du in diesem Jahr vor?
Neuschwander Bei so einem langen Ding kann natürlich alles passieren. Die Bedingungen sind nicht überall gleich. In der einen Stadt startest du nachts, in der anderen mitten am Tag. Meine Form ist ganz gut. Ich will weiter rennen als bei meinem ersten Lauf in Darmstadt. Da waren es 75 Kilometer. Damit ist man normalerweise weltweit unter den Top fünf.

Wo wirst Du starten?
Neuschwander Ich starte in Mailand. Die weltweit drei Ersten vom vergangenen Jahr starten da.

Und danach? Gibt es ein neues Projekt, auf das sich Deine Fans freuen dürfen?
Neuschwander Dann muss ich erst mal ausruhen. Aber ich will wieder mehr ins Gelände, vielleicht in den USA oder Asien. Was Langes, das macht mehr Spaß als ein Straßenmarathon.

Nach Trier kommst Du dann mal wieder zum Trainieren vorbei, so wie vor zwei Jahren? Da hast Du den Halbmarathon beim Stadtlauf quasi im Vorbeigehen gewonnen.
Neuschwander Wenn's reinpasst, dann mache ich so etwas ganz gerne. Nach Trier komme ich aber nicht mehr so oft.

Zur Person:Im Dauerlauf zum Kultstatus

Geboren 1. Juni 1981 in Neunkirchen (Saar)

Größter Erfolg Vizeweltmeister Ultra-Trail WM 2013

Medien 40 000 Follower Facebook; 25 000 Instagram; 2000 Laufblog (@runwiththeflow); Kolumnist Runners Magazin Deutschland.

Ein Film zum Wings for Life und den Vorbereitungen von Florian Neuschwander für den Lauf 2016 finden Sie <strong>hier

Florian neuschwander auf Siegkurs beim Benefizlauf München 2016.
Florian neuschwander auf Siegkurs beim Benefizlauf München 2016. FOTO: Red Bull Conten Pool
Sein Vorbild ist die Läuferlegende Steve Prefontaine: Florian Neuschwander.
Sein Vorbild ist die Läuferlegende Steve Prefontaine: Florian Neuschwander. FOTO: Red Bull Content Pool
Werbefigur für den Wings for Life World Run: Florian Neuschwander
Werbefigur für den Wings for Life World Run: Florian Neuschwander FOTO: Marc Müller/RedBullContentPool