| 22:32 Uhr

Florian Neuschwander gewinnt mit 50-Kilometer-Streckenrekord

Rodgau. Florian Neuschwander hat beim 50-Kilometer-Ultramarathon im hessischen Rodgau nicht nur seinen Vorjahressieg wiederholt. Der Trierer ist auch der erste Läufer, der bei der seit 15 Jahren durchgeführten Veranstaltung unter drei Stunden blieb. Holger Teusch

Für Marathonläufer sind drei Stunden eine Schallmauer für ambitionierte Hobbyläufer. Über 50 Kilometer ist das Unterbieten dieser Marke die Eintrittskarte zur absoluten Elite auf dieser selten gelaufenen Distanz. In 2:58:42 Stunden blieb Florian Neuschwander am Samstag beim Ultramarathon im hessischen Rodgau deutlich unter drei Stunden. Der 32-Jährige vom Trierer Stadtlauf-Verein verwies damit den hochgehandelten Ukrainer Oleksandr Holovnytsky (3:05:59) um mehr als sieben Minuten auf den zweiten Platz. Neuschwanders Zeit ist außerdem Streckenrekord auf dem flachen Fünf-Kilometer-Rundkurs (bisher 3:02:31 Stunden). Außerdem ist Neuschwander bisher fünftschnellste Deutsche überhaupt über diese Distanz. Der nationale Rekord wird seit drei Jahren von Peter Seifert (Arnstadt) mit 2:52:26 Stunden gehalten.