1. Sport
  2. Laufen

Flutfolge: Neue Strecke beim Gerolsteiner Stadtlauf in der Eifel

Läufercup : Flutfolge: Neue Strecke beim Gerolsteiner Stadtlauf

Beim sechsten Wertungslauf zum Bitburger-0,0%-Läufercup am 18. Juni ziehen Start und Ziel in den Kyllpark und die Strecke verläuft zu großen Teilen entlang des Flusses.

Die Gerolsteiner Stadtlauf-Organisatoren haben Erfahrung mit der Ausarbeitung neuer Strecken. Die verkehrstechnisch Lage als Eisenbahn- und Straßenknotenpunkt in der Eifel bringt schon seit der Premiere der Veranstaltung Ende der 1980er Jahre immer wieder Herausforderungen in Sachen Streckenführung mit sich. Nach zwei Jahren Corona-Pause und knapp ein Jahr nach des Hochwassers im vergangenen Sommer müssen die Stadtlauf-Macher des SV Gerolstein mit Spätfolgen der Flutkatastrophe fertig werden.

Die ursprüngliche Laufstrecke durch den Stadtkern ist zwar nicht direkt betroffen betroffen, aber weil die Wassermassen vor elf Monaten die Bahnstrecke durch die Eifel zerstört hatten, wird der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB), auf dem sonst Start und Ziel aufgebaut sind, für den Schienenersatzverkehr gebraucht. Während der zwei Stunden des Stadtlaufs-Hauptprogramms fahren täglich 16 Busse den ZOB an. Weil diese die entsprechenden Züge in Bitburg-Erdorf beziehungsweise Mechernich rechtzeitig erreichen müssen, ist eine Umleitung nicht möglich. Also muss der Stadtlauf umziehen.

Allerdings nur um wenige Meter auf den nahe gelegenen Brunnenplatz mit dem sich anschließenden Kyllpark. Von dort führen die Strecken entlang der Kyll und über den Radweg in Richtung des Stadtteils Lissingen. Außer beim Zehn-Kilometer-Lauf ist der Parcours jeweils als Wendepunkt-Strecke ausgelegt. Im Hauptlauf wird eine Kombination aus Rund- und Wendepunktstrecke gelaufen.

Am Gerolsteiner Stadtlauf-Programm ändert sich nichts. Auftakt ist um 16.30 Uhr mit den Läufen über 500 Meter und 1000 Meter für die Drei- bis Elfjährigen. Um 17 Uhr folgen Volksbank-Eifel-Jugend- und Gerolsteiner-Brunnen-Jedermannlauf mit Walking und Firmenwertung. Die Jugendlichen (Geburtsjahrgänge 2007-10) laufen dabei eine 2,5 Kilometer lange, alle übrigen eine fünf Kilometer lange Wendepunktstrecke. Beim Jedermannlauf soll die Freude an der Bewegung im Mittelpunkt stehen. Integriert werden dabei - wie seit je her beim Gerolsteiner Stadtlauf - behinderte Teilnehmer der Westeifel Werke. Die Ergebnisse des Fünf-Kilometer-Laufs werden außerdem alphabetisch statt nach Zeit sortiert.

Der Zehn-Kilometer-Hauptlauf startet um 18 Uhr. Hier steht natürlich die Leistung im Vordergrund, zumal die Resultate auch für den Bitburger-0,0%-Läufercup zählen. Der Gerolsteiner Stadtlauf ist das sechste von neun Wertungsrennen der Serie.

Anmeldung und weitere Informationen bei Gudula Weber, Telefon 06591/4459, www.sv-gerolstein.de.