Straßenlauf-Meisterschaft Fragezeichen hinter dem Favoriten

Urmitz · Yannik Duppich und Martin Müller sind die Hoffnungsträger der Region in der Gesamtwertung, Alwin Nolles die sichere Titelbank bei den Über-60-Jährigen bei den Straßenlauf-Rheinlandmeisterschaften

 Alwin Nolles von der LG Meulenwald Föhren dürfte der Rheinlandmeistertitel in der Altersklasse M 60 im Zehn-Kilometer-Straßenlauf am Samstag in Urmitz kaum zu nehmen sein.

Alwin Nolles von der LG Meulenwald Föhren dürfte der Rheinlandmeistertitel in der Altersklasse M 60 im Zehn-Kilometer-Straßenlauf am Samstag in Urmitz kaum zu nehmen sein.

Foto: Holger Teusch

Der letztjährige Deutsche Jugendmeister und Titelverteidiger Benjamin Dern hat schon abgesagt. Nicht nur deshalb wackelt die Mannschaft, die der Verein Silvesterlauf Trier zu den Rheinlandmeisterschaften im Zehn-Kilometer-Straßenlauf schicken wollte. Auch Derns Trainer Yannik Duppich ist sich wegen Fußproblemen nicht sicher, ob er am Samstag um 14.30 Uhr in Urmitz bei den ersten Verbandstitelkämpfen des Jahres mitrennen kann. Fällt Duppich ebenfalls aus, hat der Silvesterlauf-Verein nur noch André Ramisch und Fabian Marondel und damit kein (Dreier-)Team mehr am Start.

Mit seiner Zehn-Kilometer-Bestzeit von 30:01 Minuten ist Duppich nach der Meldeliste erster Anwärter auf den Titel. Ende Februar gewann er den Crosslauf in seiner Heimatstadt Gerolstein. In der Form für Zeiten knapp über einer halben Stunde wähnte sich der 32-Jährige zuletzt trotzdem nicht. So gesehen rücken die Favoriten eng zusammen. Mit dem aus Eritrea stammenden Ahferom Teame (LG Sieg), der am vergangenen Wochenende in Leverkusen in 31:23 Minuten den 15. Platz belegte, dem Gewinner des Darmstädter Stadtlaufs Marek Spriestersbach (Diez), Yannick Pütz (LG Rhein-Wied) und Martin Müller sind vier weitere Läufer gemeldet, die bereits 31iger-Zeiten gelaufen sind. Müller allerdings nur im Stadion. „Ich hoffe, dass ich meine Straßen-Bestzeit endlich unter 32 Minuten drücken kann“, zeigt sich der 32-Jährige von der LG Meulenwald Föhren (LGM) hochmotiviert.

Außer Müller hat die LGM in der Altersklasse der Über-60-Jährigen mit Alwin Nolles ein ganz heißes Eisen im Feuer. Aus der Region sind sogar gleich zwei Ü-70-Mannschaften, von LG Vulkaneifel und LG Bitburg-Prüm, unter anderem mit dem ältesten Meisterschaftsteilnehmer Gunter Berger (Jahrgang 1941) gemeldet. Nach den Titeln über zehn Kilometer werden um 16 Uhr die über fünf Kilometer bei den Unter-16-Jährigen vergeben.