1. Sport
  2. Laufen

Freundschaftslauf Föhren: Baumriese im Meulenwald statt Bendersbachtal

Freundschaftslauf : Zum Baumriesen statt ins Bachtal

Der Bendersbachtallauf macht am 9. April das Dutzend voll. Die LG Meulenwald Föhren verspricht auch auf der neuen Strecke viel Naturerlebnis beim größten Freundschaftslauf der Region.

Zum höchsten Baum von Rheinland-Pfalz statt ins beschauliche Bendersbachtal führt die Strecke des größten Freundschaftslaufs der Region Trier am 9. April (15 Uhr). Vom Bendersbachtallauf der LG Meulenwald Föhren bleibt der Name und das Naturerlebnis. Die neuen Strecken versprechen bei der zwölften Auflage aber viel Neues.

Das sollte auch diejenigen, die der großen, rund 25 Kilometer langen Runde von der Föhrener Viezkelterstation hinauf auf die Eifelhöhen, durchs namensgebende Tal des Bendersbachs nach Heckenmünster und vorbei an Viktoria- und Schwefelquelle zurück nach Föhren nachtrauern, entschädigen. Auf noch mehr Wald als bisher dürfen sich die Teilnehmer, die beim größten Freundschaftslauf (ohne Zeitmessung, kein Wettkampf) der Region dabei sein wollen, freuen. Sinnbild dafür ist die Zeyen-Douglasie. Der rund 60 Meter hohe Baum mit einem Stammumfang von vier Metern gilt als der mächtigsten Baum in Rheinland-Pfalz. Vor 120 Jahren pflanzte der Förster Zeyen ist die Douglasie des Baum-Welt-Pfads. Weiterer Höhepunkt ist der Meulenwald-Moselblick, der eine Aussicht bietet, mit der die alte Benderbachtallauf-Strecke nicht aufwarten konnte.

„Wir bleiben mit den Streckenverläufen im Meulenwald zwischen Föhren, Naurath und Quint und kreuzen keine Straße. Das war auch einer der Gründe, warum wir uns für neue Strecken entschieden haben“, erklärt der Vorsitzende der ausrichtenden LG Meulenwald Föhren (LGM), warum es einen neuen Parcours ist. So sparen sich die ehrenamtlichen Organisatoren vier Straßenüberquerungen, die mit jeweils zehn Schildern abgesichert werden müssen. Das bedeutet nicht nur zeitlich, sondern auch finanziell eine Entlastung. Dadurch, dass man im Kreis Trier-Saarburg bleibt (bisher führten Teile der Strecke auch durch den Kreis Bernkastel-Wittlich), vereinfachen sich auf die Genehmigungen.

Bis auf die neue Strecke vertrauen die LGM-Organisatoren auf das bewährte Konzept: keine Zeitmessung, kein Startgeld (trotzdem wird um Voranmeldung gebeten!) und außer der 25-Kilometer- eine 15-Kilometer- und Zehn-Kilometer-Strecke. Start und Ziel ist weiterhin an der Viezkelterstation Föhren.

 Jede Menge Naturerlebnis im Frühling verspricht auch auf den neuen Strecken der von der LG Meulenwald Föhren organisierte der größte Freundschaftslauf Region.
Jede Menge Naturerlebnis im Frühling verspricht auch auf den neuen Strecken der von der LG Meulenwald Föhren organisierte der größte Freundschaftslauf Region. Foto: Holger Teusch

Internet