1. Sport
  2. Laufen

Freundschaftslauf in Hasborn mit La-Ola-Welle im Wald

Freundschaftslauf in Hasborn mit La-Ola-Welle im Wald

Freundschaftsläufe liegen im Trend. Die Laufbegeisterten aus Hasborn laden seit 2009 zum gemeinsamen Sport ohne Wettkampf- und Zeitdruck ein. Den sommerlichen Temperaturen angepasst ging es am vergangenen Samstag (16. Juli) überwiegend durch schattige Wälder.

Rund 120 Läufer und einige Walker genossen beim vom Trierischen Volksfreund präsentierten siebten Freundschaftslauf in Hasborn bei Wittlich die sommerliche Eifellandschaft. Erstmals führte nicht nur die längste, 20 Kilometer messende Distanz ins schattig-kühle Lambachtal, sondern auch die halb so lange Strecke. Das werde man so beibehalten, sagte Organisationsleiter Detlef Schäfer von der DJK Hasborn nach den positiven Reaktionen auf den neuen Parcours. Dem Lambach bis auf den Lieserpfad folgten aber nur die 20-Kilometer-Läufer. Kurz vor der Mündung wurden die Langstreckler mitten im Wald mit lautstarker Anfeuerung samt La-Ola-Welle der Fußballjugend aus dem nordrhein-westfälischen Kevelaer-Wetten, die auf einer Lichtung ihr Sommerzeltlager aufgeschlagen haben.

Ein bisschen Nervenkitzel bekamen die Läufer aber trotzdem. Am Morgen hatte eine Läuferin im Lambachtal ein Wespennest zwischen Kilometer drei und vier entdeckt. Nach dem entsprechenden Hinweis von Detlef Schäfer vor dem Start kamen sich Insekten und Läufer aber nicht gegenseitig in die Quere.