1. Sport
  2. Laufen

Fünf Disziplinen, sechs Bestleistungen für PST-Leichtathletik-Nachwuchs

Leichtathletik : Fünf Disziplinen, sechs Bestleistungen

Auch mit dem ungeliebten Diskuswurf und Kugelstoßen statt Hochsprung und 800 Meter im Programm des Fünfkampfs in St. Wendel erzielten die 14-jährigen Hannah Schwind und Greta Sonnenberg vom PST Trier Bestleistungen.

(teu) In der Not mangelnder Wettkampf-Angebote  ist der Leichtathletik-Nachwuchs nicht wählerisch. Eigentlich plant Hannah Schwind vom PST Trier sich in diesem Jahr erstmals für die Deutschen U-16-Mehrkampfmeisterschaften im Siebenkampf oder Blockfünfkampf Sprint/Sprung zu qualifizieren. Am vergangenen Wochenende wurde im saarländischen St. Wendel nur ein Fünfkampf mit dem Schwerpunkt auf den Wurfdisziplinen angeboten, doch Schwind und ihre Trainingskollegin Greta Sonnenberg schlugen trotzdem zu. Um ein Haar hätte Schwind dabei sogar die DM-Norm für den Block Wurf abgehakt. Mit 2332 Punkten fehlten am Ende nur 18 Zähler. Dabei erzielte die 14-Jährige nicht nur im Mehrkampf, sondern mit 13,47 Sekunden über 100 Meter, 12,90 Sekunden über 80 Meter Hürden, 4,71 Meter im Weitsprung, 8,64 Meter mit der Drei-Kilo-Kugel und 16,74 Meter mit dem Diskus (ein Kilogramm) auch in allen Einzeldisziplinen neue persönliche Bestleistungen. Dieses Kunststück gelang auch Sonnenberg mit 13,81 Sekunden über 100 Meter, 14,50 Sekunden über die Hürden, 4,40 Meter im Weitsprung, 7,76 Meter mit der Kugel, 13,68 Meter mit dem Diskus und in der Summe 2099 Punkten. Im Einzelwettbewerb über 100 Meter kam Albrecht Hamisch mit 11,93 Sekunden als Sieger nicht ganz an seine persönliche Bestzeit von 11,75 Sekunden heran.