| 12:49 Uhr

Gallo und Bock die besten aus der Region in Frankfurt

Alexander Bock (2.v.r.) und Andreas Theobald (2. v.l.) vom Post-Sportverein Trier sind die aussichtsreichsten Teilnehmer aus der Region Trier bei den deutschen Marathon-Meisterschaften im Rahmen des Frankfurt-Marathons.
Alexander Bock (2.v.r.) und Andreas Theobald (2. v.l.) vom Post-Sportverein Trier sind die aussichtsreichsten Teilnehmer aus der Region Trier bei den deutschen Marathon-Meisterschaften im Rahmen des Frankfurt-Marathons. FOTO: Holger Teusch
Frankfurt. Christoph Gallo von der LG Vulkaneifel war in 2:26:01 Stunden schnellster Läufer eines Vereins aus der Region Trier beim Frankfurt-Marathon. Da der Belgier aber nicht bei den gleichzeitig ausgetragenen deutschen Meisterschaften startberechtigt war, war Alexander Bock Bester der Region in dieser Wertung. Holger Teusch

Nach seinem glanzvollen Debüt vor zwei Jahren (2:23:35) lief der 25-Jährige vom Post-Sportverein Trier nach einer schwierigen Saison 2016 in 2:27:30 Stunden. Während Bock nach 30 Kilometern der lange in der nationalen Wertung führenden DM-Zweiten Fate Tola (Braunschweig/2:30:12) weglief, hielt sich sein Vereinskamerad Andreas Theobald lange Zeit bei Tolas Verfolgerin, der späteren deutschen Meisterin Katharina Heinig (Frankfurt/2:29:29) auf. Aber an der Kilometer-Marke, an der Bock aufdrehte, musste Theobald das Tempo reduzieren. Der 24-Jährige steigerte sich gegenüber seinem Debüt vor drei Jahren allerdings um mehr als einer Viertelstunde auf 2:37:23 Stunden.

Ergebnisse