1. Sport
  2. Laufen

Gelungene Generalprobe für PST für Deutsche Staffelmeisterschaften 2023

Deutsche Staffelmeisterschaften : Gelungene Generalprobe für DM 2023

Die junge Nachwuchsstaffel des Post-Sportverein Trier belegt bei den Deutschen Staffelmeisterschaften in Mainz den elften Platz.

Der Anfang ist gemacht. „Nächstes Jahr bauen wir das aus“, sagt Jan Rinnenburger. Der Schlussläufer der 3 x 1000-Meter-Jugendstaffel des Post-Sportvereins Trier (PST) drückt damit aus, dass der elfte Platz in 8:06,24 Minuten bei den Deutschen Staffelmeisterschaften am Sonntag in Mainz nur ein Einrollen für das junge Team war, das auch 2023 noch in der U 20 startberechtigt ist. Deutscher Jugendmeister wurde die Startgemeinschaft Alzey/Framersheim in 7:39,30 Minuten.

„Wir sind motiviert“, bestätigt Hannes Hubertz und für Startläufer Simon Quint war es wichtig, im schnelleren der beiden Zeitendläufe schon einmal einen Eindruck zu gewinnen, wie rau der Wind in der nationalen Spitze wehr: „Es war ein super Erlebnis und wir sind gespannt auf nächstes Jahr.“

Damit hat PST-Mittelstreckentrainer Marc Kowalinski genau das erreicht, was er angestrebt hat. „Es war eine gute Erfahrung“, sagt der ehemalige Deutsche U-23-Staffelvizemeister und ist auch zufrieden mit dem taktischen Verhalten: „Sie sind gut dran geblieben und habe alle reingelegt, was ging.“ Quint lief demnach auf dem ersten 1000-Meter-Abschnitt mit 2:38 Minuten die beste Zeit (Einzelzeiten handgestoppt). Hubertz war auf dem schweren mittleren Abschnitt mit 2:45 Minuten etwas langsamer, bevor Rinnenburger zum Abschluss mit 2:41 Minuten noch einmal etwas zulegen konnte.

Ebenso wie die PST-Staffel im großen U-20-Feld belegte auch die Konzerin Anna Meyer mit der 3 x 800-Meter-Staffel des 1. FC Kaiserslautern im sieben Teams umfassenden U-23-Feld als Viertplatzierte einen Mittelfeldplatz. Nach 7:01,19 Minuten fehlten Meyer, Elena Hartmann und Hannah Schmitz weniger als vier Sekunden zu einer Medaille.

alle Ergebnisse