Gesa Felicitas Krause beim 73. Paderborner Osterlauf

Osterlauf : Gesa Krause beim ältesten deutschen Straßenlauf an Ostern in Paderborn

Mit der zweimaligen Hindernislauf-Europameisterin Gesa Krause (Silvesterlauf Trier) ist die Region Trier am Karsamstag beim 73. Paderborner Osterlauf stark über zehn Kilometer vertreten.

Mit dem gebürtigen Trierer Manfred Steffny (1968 für die LG Wuppertal) und dem Mehrener Karl Fleschen (1981 für Bayer Leverkusen) stehen bereits zwei Läufer aus der Region Trier in der Siegerliste des ältesten deutschen Straßenlaufs. Allerdings für nordrhein-westfälische Clubs. Beim 73. Paderborner Osterlauf am Karsamstag dürfte sogar ein Trierer Vereinsname ganz weit vorne zu finden sein. Hindernislauf-Europameisterin Gesa Krause (Silvesterlauf Trier) zählt im international zwar nicht zu den Topfavoriten, könnte die Asse aus Kenia und Äthiopien aber ärgern.

Krause hat an den seit 1947 ausgetragenen Paderborner Osterlauf gute Erinnerungen. Vor vier Jahren lief sie dort als Fünftplatzierte und beste Deutsche ihre Zehn-Kilometer-Bestzeit von 33:26 Minuten (Bruttozeit: 33:29). Im gleichen Jahr gewann sie sensationell WM-Bronze. Krause kehrte erst zu Wochenbeginn von einem mehrwöchigen Höhentrainingslager in Flagstaff (USA) zurück. Die größten Chancen auf den Gesamtsieg dürften allerdings vier Afrikanerinnen haben, die mit Zeiten von unter 32 Minuten gemeldet sind.

Prominenteste Starterin neben Gesa Krause ist im Inlineskating über die Halbmarathon-Distanz (21,1 Kilometer), auf der auch die deutschen Meister ermittelt werden die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein.

Paderborner Osterlauf bei Wikipedia (mit Siegerliste)

Mehr von Volksfreund