1. Sport
  2. Laufen

Gesa Krause sagt DM-Start im Berliner Olympiastadion ab

Deutsche Meisterschaften in Berlin : Gesa Krause sagt DM-Start ab

Die 29-Jährige vom Verein Silvesterlauf Trier verzichtet auf die Titelverteidigung über 3000 Meter Hindernis am Samstag.

Gesa Krauses siebter DM-Titel über 3000 Meter Hindernis muss noch etwas warten. Am Mittwochnachmittag gab ihr Verein Silvesterlauf Trier bekannt, dass sich die 29-Jährige in Trainingslager in den Schweizer Alpen erkältet hat. Es wird also nichts aus der geplanten Titelverteidigung in Gesa Krauses Lieblingsstadion. „Das tut mir sehr leid, ich hätte allzu gerne meinen Titel von Braunschweig verteidigt, zumal das Olympiastadion für mich ein ganz besonderer Ort ist“, sagte Krause. Im Berliner Olympiastadion war sie 2018 zum zweiten Mal Europameisterin geworden und verbesserte ein Jahr später beim Istaf den Weltrekord über 2000 Meter Hindernis auf 5:52,80 Minuten.

Auf ärztlichen Rat hin bleibe ihr aber keine andere Wahl, als die Deutschen Meisterschaften abzusagen, um nicht die internationalen Saisonhöhepunkte zu gefährden. „Inzwischen geht es mir zwar schon deutlich besser“, so Krause, „aber ein Start würde meine weiteren Saisonziele gefährden. Das kann ich nicht riskieren.“ Bereits in drei Wochen (15. bis 24. Juli) beginnen in Oregon die Leichtathletik-Weltmeisterschaften. Im August möchte Krause am vorletzten Tag der Europameisterschaften (20.8.) den EM-Hattrick schaffen, um diesen dann am 9. September vor dem Trierer Publikum im Moselstadion beim SWT-Flutlichtmeeting zu feiern.