1. Sport
  2. Laufen

Gesa Krause (Silvesterlauf Trier) Neunte Diamond-League-Finale Zürich

Leichtathletik : Gesa Krause Neunte beim Diamond-League-Finale

Nach dem misslungenen Rennen im Züricher Letzigrund geht es für die Hindernislauf-Europameisterin vom Verein Silvesterlauf Trier über Berlin nach Trier.

(teu) „Heute ging einfach nichts!“ Kurz und knapp kommentierte Gesa Krause über die sozialen Medien ihren neunten Platz beim Diamond-League-Finale am Donnerstagabend in Zürich. Nach flottem Beginn (erster Kilometer in 3:01,8 Minuten) verlor die 29-Jährige vom Verein Silvesterlauf Trier schon auf den zweiten 1000 Metern, nachdem die Tempomacherin aus dem Rennen gegangen war, den Kontakt zur Spitze, lief das Rennen aber auch an aussichtsloser Position liegend in 9:32,69 Minuten, fast 30 Sekunden über ihrem deutschen Rekord (9:03,30), zu Ende. Kleiner Trost: Auch Olympiasiegerin Peruth Chemutai erging es nicht viel besser. Die 22-Jährige aus Uganda brach auf den letzten 600 Metern komplett ein und belegte in 9:20,16 Minuten nur den siebten Platz. Die Weltjahresschnellste Norah Jeruto aus Kenia sicherte sich als Siegerin in 9:07,33 Minuten außer 30 000 Dollar auch eine Wildcard zu den Weltmeisterschaften 2022, ihren ersten großen internationalen Titelkämpfen.

Gesa Krause reiste erst kurzfristig aus dem Trainingslager in Boulder in den USA in die Schweiz. In der sich ihrem Ende zuneigenden Saison stehen noch zwei Wettkämpfe für sie auf dem Programm. Am Sonntag (12.9.) startet sie beim Istaf im Berliner Olympiastadion noch einmal über 3000 Meter Hindernis. Ihr letztes Saisonrennen ist dann beim SWT-Flutlichtmeeting in Trier am Freitag, 17. September (ab 17 Uhr, Internet: www.stadionmeeting.de) geplant. Über 2000 Meter Hindernis haben dann Nachwuchsläuferinnen, darunter mit U-20-Europameisterin Olivia Gürth (Diez) und die Deutsche U-18-Meisterin Jolanda Kallabis (Freiburg), die Tochter des Hindernislauf-Europameister von 1998 Damian Kallabis, die zurzeit besten deutschen Jugendlichen, die Chance mit Krause in einem Rennen zu starten. Dabei sein wird auch Jugend-DM-Teilnehmerin Lilian Schmidt vom PST Trier.