Gesa Krause souverän im Hindernislauf-Finale

Doha : Gesa Krause souverän im Hindernislauf-Finale

Mit ihrem zweitschnellsten Lauf des Jahres hat sich Gesa Krause vom Verein Silvesterlauf Trier für das Weltmeisterschaftsfinale in Doha qualifiziert. Doch am Ende hieß es noch einmal etwas zittern.

Das wäre zum Schluss fast noch schief gegangen mit dem sicheren Einzug ins 3000-Meter-Hindernislauf-Finale für Gesa Krause. Die zweimalige Europameister vom Verein Silvesterlauf Trier zog am Freitagabend als Dritte des zweiten Vorlaufs direkt in den Endlauf am Montag ein. Bis wenige Meter vor dem Ziel lief die 27-jährige Krause kontrolliert an dritter Stelle des von Weltrekordlerin Beatrice Chepkoech angeführten Feldes. Nach der letzten Wassergraben-Überquerung schien auch die Dänin Anna Emilie Møller abgeschüttelt. Doch die 22-Jährige kämpfte noch einmal verbissen, sprintete noch einmal und war plötzlich einen Schritt hinter Krause, die gerade noch rechtzeitig nach rechts schaute, um noch einmal beschleunigen zu können. „Man versucht ja immer ein paar Körner zu sparen“, erklärte Krause anschließend im Interview. Außerdem war der letzten Kilometer der schnellste des gesamten Rennens und Krause lief in 9:18,82 Minuten ihr zweitschnellstes Rennen in diesem Jahr. „Ich war mir sicher, dass ich auch mit der Zeit weiter gewesen wäre. Møller lief zehn Hundertstelsekunden hinter Krause dänischen Rekord. Es siegte Chepkoech (9:18,01) vor Vizeweltmeisterin Courtney Frerichs (USA/9:18,42).

Ergebnisse

Mehr von Volksfreund