1. Sport
  2. Laufen

Gesa Krause steigt bei Deutscher Meisterschaft WM- und EM-Saison ein

Leichtathletik : Gesa Krause steigt bei Deutscher Meisterschaft in WM- und EM-Saison ein

Ohne Vorbereitungsrennen, nach einem Höhentrainingslager in den Alpen plant die Olympia-Fünfte vom Verein Silvesterlauf Trier bei der DM im Berliner Olympiastadion ihren Saisoneinstieg.

Fast zehn Monate lang wird Gesa Krause kein Rennen mehr bestritten haben, wenn sie am 25. Juni bei den Deutschen Meisterschaften im Berliner Olympiastadion erstmals in diesem Jahr an einer Startlinie stehen wird. „Ich werde natürlich die 3000 Meter Hindernis laufen und will meinen Titel verteidigen“, teilte die 29-Jährige vom Verein Silvesterlauf Trier am Donnerstag über ihren Social-Media-Kanal mit. Dass Krause für ihren Saisonauftakt die deutsche Hauptstadt auswählt, verwundert nicht. „Das Berliner Olympiastadion ist für mich das schönste der Welt“, sagte sie in ihrer Videobotschaft. 2018 wurde sie auf der blauen Bahn zum zweiten Mal Europameisterin. Ein Jahr später lief Krause beim Istaf Weltrekord über 2000 Meter Hindernis (5:52,80 Minuten), bevor sie in Doha mit deutschem Rekord (9:03,30) WM-Bronze über die 3000-Meter-Hindernis-Distanz gewann.

Doch nach dem fünften Platz bei den Olympischen Spielen von Tokio 2021 hatte Krauses letzter Auftritt auf einer Kunststoffbahn im vergangenen September beim SWT-Flutlichtmeeting im Trierer Moselstadion. Über 2000 Meter Hindernis lief Krause mit 6:10,91 Minuten Weltjahresbestzeit. Die besondere Saison 2022 mit dem Doppelhöhepunkt Weltmeisterschaft im Juli und Heim-Europameisterschaft in München im August bereitet die Olympia-Fünfte besonders vor.

Zur Zeit trainiert Krause in der Höhe von Livigno in den italienischen Alpen. In dem rund 1800 Meter hoch gelegenen Wintersportort geben sich zur Zeit auch andere deutsche Spitzenläuferinnen, wie beispielsweise die Trierer Silvesterlauf-Gewinnerin Katharina Steinruck (Frankfurt), den letzten Schliff vor dem nationalen und den internationalen Höhepunkten. Es ist Krauses heimatnächstes Höhentrainingslager. Zuvor war sie bereits in Kenia, Südafrika und in Boulder in den USA.

So weit, so normal für Krause. Ungewöhnlich ist, dass sie vor der DM kein anderes Vorbereitungsrennen ankündigt. Auf der anderen Seite wird die Saison mit dem doppelten internationalen Höhepunkt auch intensiv wie keine andere zuvor. Am 20. Juli steht das WM-Finale auf dem legendären Hayward Field der University of Oregon in Eugene auf dem Programm. Exakt einen Monat später im Münchener Olympiastadion der Europameisterschafts-Endlauf über 3000 Meter Hindernis. Saisonabschluss dürfte wieder das SWT-Flutlichtmeeting von Krauses Verein werden. Der 2000-Meter-Hindernislauf steht am 9. September jedenfalls wieder im Programm.