Gesa Krause will zur Hallen-Europameisterschaft

Leichtathletik : Gesa Krause will zur Hallen-EM

Die Hindernislauf-Europameisterin wurde zum Auftakt ihrer Hallensaison in Dortmund Vierte über 1500 Meter in 4:14,60 Minuten.

Als Vierte des 1500-Meter-Rennens beim PSD-Bank-Hallenmeeting in Dortmund ist Gesa Krause in die Hallensaison eingestiegen. Die zweimalige Hindernislauf-Europameisterin vom Verein Silvesterlauf Trier war in 4:14,60 Minuten rund fünf Sekunden schneller, als bei ihrem Hallenauftakt vor Jahresfrist. „Ich bin damit ganz zufrieden. Es ist hat sich gut angefühlt und ich denke, da ist noch Luft nach oben“, sagte die 25-Jährige.

Krause reiste erst kurzfristig, zwei Tage vor dem Sportfest am frühen Freitagmorgen kurz nach fünf Uhr aus dem Höhentrainingslager im warmen Südafrika an. Die aus Landau in der Pfalz stammende deutsche 5000-Meter-Meisterin Hanna Klein (SG Schorndorf), die in 4:11,73 Minuten die Hallen-EM-Norm (4:12,00) abhakte, die mehrfache deutsche U23-Rekordlerin Alina Reh (SSV Ulm/4:13,71) und Caterina Granz (LG Nord Berlin/4:14,21) waren schneller. Positiv bewertet Krause, dass sie in Schlagweite des zweiten und dritten Platzes lag.

Das Ziel der Hallensaison lautet ganz klar: Europameisterschaft Glasgow vom 1. bis 3. März im schottischen Glasgow. „Ob über 3000 Meter weiß ich noch nicht“, sagt Krause. Sie liebäugelt auch mit der 1500-Meter-Distanz. Auf dieser Strecke hatte sie im vergangenen Jahr mit 4:10,85 Minuten die Hallen-WM-Norm (4:11,00) unterboten - allerdings erst knapp nach Ende des Nominierungszeitraums.

Ihr nächster Start ist für den 2. Februar in Karlsruhe bei der zweiten Station der IAAF World Indoor Tour über 3000 Meter geplant. „Da möchte ich die EM-Norm (Anmerkung: 9:03,00 Minuten) abhaken“, setzt sich Krause hohe Ziele. Anschließend geht über Levien in Frankreich (10. Februar, 1000 Meter) und Athlone in Irland (13. Februar, 1500 Meter) zur Hallen-DM nach Leipzig (16./17. Februar). Über welche Strecke mit um den nationalen Titel kämpft, steht noch nicht fest.

Ergebnisse Hallensportfest Dortmund

Mehr von Volksfreund