| 10:17 Uhr

Leichtathletik
Gesa Krause Zweite bei der Wahl zur Leichtathletin des Jahres

 Hindernislauf-Europameisterin Gesa Felicitas Krause vom Verein Silvesterlauf Trier
Hindernislauf-Europameisterin Gesa Felicitas Krause vom Verein Silvesterlauf Trier FOTO: Holger Teusch
Trier. Drei Jahre in Folge konnte Gesa Krause die Wahl zu Deutschlands Leichtathletin des Jahres gewinnen. Bei der Abstimmung für 2018 musste die Hindernislauf-Europameisterin vom Verein Silvesterlauf Trier Gina Lückenkemper den Vortritt lassen. Von Holger Teusch

Die Sprinterin, die seit Jahresbeginn für den SSC Berlin (zuvor TSV Bayer 04 Leverkusen) startet, war als Vizetitelträgerin über 100 Meter und dank Bronze mit der 4 x 100-Meter-Staffel die eifrigste deutsche Medaillensammlerin bei der EM im Berliner Olympiastadion. Lückenkemper erhielt 27,3 Prozent der fast 27 000 bei der Publikumswahl abgegebenen Stimmen. Krause 21,6 Prozent. Mit großem Abstand folgte Weitsprung-Europameisterin Malaika Mihambo (LG Kurpfalz/9,9 Prozent) auf dem dritten Platz.

In der Nachwuchskategorie belegte die aus Konz stammende Sprinterin Sophia Junk (LG Rhein-Wied) mit 7,6 Prozent den fünften Platz. Die 19-Jährige war mit der deutschen 4 x 100-Meter-Staffel U20-Weltmeisterin geworden und hatte über 200 Meter den fünften WM-Platz belegt. Die Wahl zu Deutschlands Leichtathleten des Jahres wird seit 1991 von der Zeitschrift „Leichtathletik“, den Verein „Freunde der Leichtathletik“ und dem Online-Portal „leichtathletik.de“ durchgeführt.