Geschockt von sich selbst

Geschockt von sich selbst

Er ist selbst überrascht von seinem Sieg: Mit 55 Jahren hat Josef Maas aus Brauneberg am vergangenen Freitag auch den Straßenlauf in Platten über zehn Kilometer in 36:26 Minuten gewonnen. Sein Erfolgsrezept: Langsam laufen - zumindest im Training.

Brauneberg. Damit hatte auch Josef Maas selbst nicht gerechnet: "Ich war geschockt", sagt der 55-Jährige am vergangenen Freitagabend nach dem Zieleinlauf. Geschockt zunächst davon, dass er in seinem Alter als Gesamtsieger schnellster Läufer war. Dann davon, dass er so flott war: "Ich bin zuletzt immer so um die 38 Minuten gelaufen und mache nichts, außer ruhig zu trainieren. Wie da eine 36-Minuten-Zeit zustande kommt, kann ich mir eigentlich nicht erklären."

Eigentlich! Denn wenn Maas von seinem Training erzählt, wird klar, dass er darin das Erfolgsrezept sieht. "Ich glaube, dass man, wenn man in meinem Alter zu viel schnell läuft, dass man dann langsamer wird", sagt er.

Auf den eigenen Körper hören



Deshalb hat er nie eine Uhr dabei - auch nicht beim Wettkampf. Maas hört auf seinen Körper: Was tut gut? Was macht Spaß? Und er läuft vorwiegend im Gelände. Eine seiner Trainingsrunden, auf der er etwa fünfmal pro Woche zu finden ist, führt von der sogenannten Dreifaltigkeit am Rande der Wehlener Heide durch den Wald rund um den Kreinkopf. Die Strecke führt bergauf und bergab. Dieser natürliche Wechsel der Belastung sei nun sein Tempotraining. Früher lief er dafür im Stadion Runden - natürlich mit der Stoppuhr in der Hand.

Es ist bereits die zweite Laufkarriere, die Josef Maas momentan erlebt. Die erste endete abrupt. Aufgewachsen in Prümzurlay nahe der deutsch-luxemburgischen Grenze spielte Maas in seiner Jugend Fußball in Irrel. Als er zu laufen begann, zog es ihn nach Trier. Mit 21 lief er hochkarätige 8:32 Minuten über 3000 Meter. Dann wollte er nach Prüm wechseln. Doch die Enttäuschung über seinen bisherigen Trainer, der ihm Steine in den Weg legte, übertrug sich auf den Sport: Maas hängte die Laufschuhe für 19 Jahre an den Nagel.

Die Freude am Laufen entdeckte er erst wieder als 40-Jähriger. Mit den in Platten erzielten 36:26 Minuten über zehn Kilometer gehört der in Brauneberg lebende und für die LG Bernkastel-Wittlich startende Seniorensportler zu den zehn besten Deutschen zwischen 55 und 59 Jahren (M55). Doch nun die Stoppuhr wieder rauszukramen und die Sekunden zu zählen, die zum M55-Jahresbesten fehlen, auf diese Idee wird Maas aber auch jetzt nicht kommen.