Geschwister gewinnen luxemburgische Halbmarathon-Titel

Geschwister gewinnen luxemburgische Halbmarathon-Titel

Afrikaner dominierten wieder den Halbmarathon Route du Vin in Luxemburg. Bei den nationalen Titelkämpfen des Großherzogtums feierten Martine Mellina und ihr Bruder Pol ein seltenes Familien-Doppel.

Während es für Pol Mellina bereits der vierte luxemburgische Halbmarathontitel nach 2013, 2014 und 2016 war, waren die 21,1 Kilometer entlang der Moselweinstraße für Martine Mellina ein Debüt. In 1:19:55 Stunden blieb die 27 Jahre alte ehemalige Mittelstrecklerin aber direkt unter der 80-Minuten-Schallmauer. Vor ihr lagen nur neun Ostafrikanerinnen mit der Kenianerin Peninah Jerop Kandie in hochkarätigen 1:09:15 Stunden an der Spitze.

Ihr zwei Jahre älterer Bruder Pol musste in 1:08:07 Stunden zwölf Afrikanern den Vortritt lassen. Angesichts verhältnismäßig hoher Temperaturen ließ es nicht nur Pol Mellina in 32:02 Minuten für die ersten zehn Kilometer vorsichtig angehen. Auch eine gut ein Dutzend Athleten starke Spitzengruppe drückte mit einer Zehn-Kilometer-Durchgangszeit von knapp unter einer halben Stunde nicht übermäßig aufs Tempo. Als das Ortsschild von Remich auf dem Rückweg der Wendepunktstrecke wieder in Sichtweite kam, konnte sich der Äthiopier Zelalem Mengistu entscheidend absetzen und siegte in 1:02:36 Stunden neun Sekunden vor dem Kenianer Ezra Kering. Beste Läufer aus dem Leichtathletikbezirk Trier waren Moni Vieh vom PST Trier (24. in 1:40:29) und Michael Beck vom SV Palzem-Wehr (47. in 1:23:34). Der ehemalige PST-Läufer Stefan Groß (jetzt SG Wenden) war in 1:13:06 Stunden Bester der Altersklasse M40 (Jahrgänge 1973-77).

Ergebnisse:
Frauen, 21,1 km: 1. Peninah Jerop Kandie (Kenia) 1:09:15 Stunden, 2. Melat Yisake Kejeta (Äthiopien) 1:11:19, 3. Thabita Gichia (Kenia) 1:12:05, 10. Martine Mellina (Celtic Diekirch/luxemburgische Meisterin) 1:19:55, 24. Moni Vieh (PST Trier) 1:40:29, 28. Marina Wierz (LT Schweich) 1:41:05.
Männer, 21,1 km: 1. Zelalem Mengistu (Äthiopien/U20) 1:02:37 Stunden, 2. Ezra Kering (Kenia) 1:02:45, 3. Edwin Kimutei Kiplagat (Kenia) 1:02:53, 13. Pol Mellina (Celtic Diekirch/luxemburgischer Meister) 1:08:07, 18. Stefan Groß (SG Wenden/M40) 1:13:06, 47. Michael Beck (SV Palzem-Wehr) 1:23:34, 54. Frank Hausen 1:24:09, 79. Hendrik Haumann (TG Konz) 1:27:58, 100. Michael Düro (Tri Post Trier) 1:30:10.

alle Ergebnisse

Mehr von Volksfreund