Deutsche Meisterschaften Halbmarathon Europameister und Schweicherinnen laufen Rekord

Freiburg/Schweich · Ihren Titel in der Altersklasse W 45 konnte Yvonne Engel bei den Deutschen Meisterschaften im Halbmarathonlauf nicht verteidigen, dafür gab es aber gleich zweimal DM-Bronze und einen Bezirksrekord für den LT Schweich.

Michelle Bauer führte als schnellste Läuferin der Region Trier bei der DM das Team des LT Schweich zum neuen Mannschafts-Bezirksrekord im Halbmarathon.

Michelle Bauer führte als schnellste Läuferin der Region Trier bei der DM das Team des LT Schweich zum neuen Mannschafts-Bezirksrekord im Halbmarathon.

Foto: Holger Teusch

Wenige Tage vor den Deutschen Meisterschaften lief Richard Ringer noch im Trainingslager in Portugal zusammen mit Samuel Fitwi, in Freiburg gewann der Marathon-Europameister am vergangenen Sonntag den nationalen Halbmarathontitel. Während sich der rheinland-pfälzische Marathon-Rekordmann vom Verein Silvesterlauf Trier noch auf das 21,1-Kilometer-Rennen Anfang April in Berlin vorbereitet, hat Ringer mit seinem Sieg ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt. Bei Regen und Wind setzte sich der 34-Jährige mit Meisterschaftsrekord von 1:01:44 Stunden gegen Vorjahresgewinner Simon Boch (Regensburg/1:01:44) durch. Das Team von Ringers Klub LC Rehlingen mit dem Schweicher Fährturmlaufsieger Alexander Bock (1:07:21, bis 2017 PST Trier) verpasste Mannschaftsbronze um 13 Sekunden.
Gleich zwei dritte Plätze gab es für den LT Schweich. Die Befürchtung, dass sie ihren deutschen Meistertitel bei den 45- bis 49-Jährigen nicht erfolgreich verteidigen könne, bewahrheitete sich für Yvonne Engel. Die in diesem Jahr neu in die Altersklasse W 45 aufgestiegene Münsteranerin Jana Kappenberg dominierte in 1:18:15 Stunden. Dahinter drehte Christel Dörschel den Spieß um. 2022 schnappte Engel der Läuferin von der SG Wenden den Titel weg, diesmal sicherte sich Dörschel 19 Sekunden vor Engel Silber.
„Bei der starken Konkurrenz wusste ich, dass eine Titelverteidigung eigentlich nicht möglich ist und mein Ziel war eine Medaille“, freute sich die Schweicherin über ihre Bronzemedaille und zusammen mit den dritten Platz mit Bernadette Berens und Katja Leis den dritten Platz mit dem Altersklassen-Team (W 35-45). Obwohl mit 1:25:32 Stunden gut zwei Minuten langsamer als bei ihrem Titelgewinn im vergangenen Jahr in Ulm war Engel angesichts der schwierigen Bedingungen mit Regen und vor allem viel Wind auch mit der Zeit zufrieden.
Zumal sie damit ein Drittel zum Mannschafts-Bezirksrekord des LT Schweich beitrug. Zusammen mit Michelle Bauer (1:24:52) und der zur Zeit von persönlicher Bestzeit zu Bestzeit laufenden Teresa Frank (1:26:10) verbesserte Engel die alte Bestmarke um fast fünf Minuten auf 4:16:34 Stunden. Im Leichtathletik-Verband Rheinland ist dies das zweitbeste je erzielte Resultat. Den Verbandsrekord von 3:55:34 Stunden stellte 1993 die LG Sieg mit den beiden WM-Teilnehmerinnen Manuela Veith, Birgit Jerschabeck sowie Hildegard Mockenhaupt, der Mutter der 45-maligen Deutschen Meisterin Sabrina Mockenhaupt-Gregor, auf.
Bester Mann der Region bei der Halbmarathon-DM war Markus Wolff, der mit 1:11:10 Stunden seinen Hausrekord um lediglich 18 Sekunden verfehlte. M-70-Senior Ferdinand Kremer (beide ebenfalls LT Schweich) fehlten als Sechstplatzierten in 1:40:52 Stunden nur rund drei Minuten zu Altersklassen-Bronze.

Ergebnisse Halbmarathon-DM:
Frauen, 21,1 km: 1. Miriam Dattke (Regensburg) 1:10:46 Stunden, 36. Michelle Bauer 1:24:52, 43. Yvonne Engel (3. W 45) 1:25:32, 46. Teresa Frank 1:26:10, 73. Sara Schumacher 1:31:52, 102. Bernadette Berens 1:37:31, 110. Katja Leis 1:40:07, 115. Nadine Weidner 1:41:40 (alle LT Schweich). - Team: 9. LT Schweich (Bauer, Engel, Frank) 4:16:34 Stunden. W 35-45: 3. LT Schweich (Engel, Berens, Leis) 4:43:10.
Männer, 21,1 km: 1. Richard Ringer (LC Rehlingen) 1:01:44 Stunden, 2. Simon Boch (Regensburg) 1:01:53, 3. Filmon Teklebrhan-Berhe (Freiburg) 1:02:17, 1:07:21, 56. Markus Wolff 1:11:10, 111. Matthias Adams 1:15:39, 240. Dirk Engel 1:27:57, 248. Winfried Olk 1:28:40, 261. Christian Hofer 1:29:53. M 70: 6. Ferdinand Kremer 1:40:52 (alle LT Schweich). - Team: 32. LT Schweich (Wolff, Adams, Engel) 3:54:45.