1. Sport
  2. Laufen

Hallen-Hase macht beim Mehrener Crosslauf Tempo

Hallen-Hase macht beim Mehrener Crosslauf Tempo

Deutliche Siege gab es in den Hauptwettbewerben des Crosslaufs in Mehren. 138 Läufer kamen auf den Waldlaufstrecken durch den Lehwald ins Ziel.

 Der 50-jährige Alwin Nolles von der LG Meulenwald Föhren siegte beim Mehren auf der Langstrecke.
Der 50-jährige Alwin Nolles von der LG Meulenwald Föhren siegte beim Mehren auf der Langstrecke. Foto: Holger Teusch
 Frauen-Siegerin: Tina Wessely von Spiridon Hochwald mit fünf Minuten Vorsprung.
Frauen-Siegerin: Tina Wessely von Spiridon Hochwald mit fünf Minuten Vorsprung. Foto: Holger Teusch

Am Samstag bei den Landesmeisterschaften in der Halle spielte Simon Fischer gewissermaßen den Hasen für den späteren 800-Meter-Bronzemedaillengewinner Jakob Gieße (beide LG Vulkaneifel, siehe http://www.volksfreund.de/nachrichten/sport/laufen/berichte/Berichte-3000-Meter-Hallenlaeufer-aus-der-Region-sind-Landesmeister;art165506,3763304 ). Einen Tag später machte der 25-Jährige wieder Tempo. Diesmal für seinen eigenen Sieg im Mittelstreckenrennen des Mehrener Crosslaufs.

Fischer ließ über knapp 3,4 Kilometer in 11:29 Minuten den neun Jahre jüngeren Triathleten Moritz Krämer vom SV Gerolstein und seinen LG-Kameraden Patrick Lohberg rund eine Minute hinter sich. Auch auf den 8,8 Kilometern der Langstrecke hielt sich Fischer lange Zeit gut in der Verfolgergruppe. Die beiden Treppchenplätze hinter dem einen Start-Ziel-Sieg feiernden 50-jährigen Alwin Nolles (LG Meulenwald Föhren) belegten aber David Munkler (SV Gerolstein) und Richard Luxen (LGV).

Auch wenn sie sich nach ihrer Aussage nicht gut fühlte, siegte Bezirksmeisterin Tina Wessely (Spiridon Hochwald) auf der Langstrecke mit mehr als fünf Minuten Vorsprung. Über 3400 Meter entschied Julia Marinus aus Lutzerath nach ihrem Sieg beim Vulkaneifel-Serien-Auftakt in Ellscheid auch den zweiten Wertungslauf vor der ebenfalls erst 13-jährigen Annika Elsen (TuS Bengel) für sich.

Ob das Duell anders ausgegangen wäre, wenn Elsen nicht eine Zwei-Stunden-Radtour in den Beinen gehabt hätte? Die Schülerin, deren Hauptsportart Rudern ist, fuhr mit ihrem Vater von Bengel im Alftal nahe der Mosel mit dem Rad nach Mehren. Dem nicht genug der Vorbelastung: Am Tag vor dem Crosslauf war Elsen drittbeste Rheinland-Pfälzerin ihrer Klasse beim Ruder-Ergometertest.