1. Sport
  2. Laufen

Hochwald rund um Osburg wird beim HoWUT zum Trailläufer-Eldorado

Traillauf : Hochwald wird zum Trailläufer-Eldorado

Geländelauf ist Stefan Petrys Leidenschaft. Deshalb organisiert der 45-Jährige am Samstag im Hochwald rund um Osburg den momentan einzigen reinrassigen Traillauf der Region.

Das Traillauf-Virus hat Stefan Petry befallen, kaum dass er vor rund fünf Jahren mit dem Laufen angefangen hat. Nach einigen Rennen in den Alpen und über den Soonwaldsteig von Kirn nach Bad Sobernheim reifte die Idee einer Veranstaltung auf dem Traumschleife-Wanderwegen rund um Osburg. Die Premiere des HoWUT, des Hochwaldultratrails, verzögerte sich wegen Corona zwar um ein Jahr, am Samstag (28. Mai) werden aber mehr als 200 Geländelauf-Enthusiasten aus ganz Deutschland auf drei Strecken von 24 Kilometer (Start 12.30 Uhr), 42 Kilometer (Start 10 Uhr) und 65 Kilometer (Start 8.30 Uhr) Länge erwartet. 231 Meldungen liegen Petry für den einzigen ausschließlich auf langen Traillaufstrecken und auf unbefestigten Wegen durchgeführte Laufwettkampf in der Region Trier vor.

Mit dem HoWUT erfüllt sich der Polizist einerseits den Traum von des selbst organisierten und mit Hilfe seiner ganzen Familie, Freunden und Bekannten durchgeführten Traillaufs. „Ich investiere die Zeit gerne. Es macht einfach Spaß“, sagt Petry. Mit der Veranstaltung will der 45-Jährige aber auch die sogenannten Wünschewagen unterstützen. Das Projekt des Arbeiter-Samariter-Bunds (ASB) ermöglicht es Menschen in ihrer letzten Lebensphase mit einem auf die Bedürfnisse von Schwerkranken abgestimmte Fahrzeug zu einem Wunschort zu gelangen. Beispielsweise zur Familienfeier oder zum Spiel des Lieblings-Fußballvereins. Das Projekt wird vollständig durch Spenden finanziert. Petry verspricht nach Abzug der Organisationskosten die Überschüsse zur Verfügung zu stellen. Was mit den Spendengeldern geleistet wird, darüber kann man sich am Samstag (ab 12.30 Uhr) beim HoWUT direkt am Wünschemobil informieren.

Gleich bei der HoWUT-Premiere kann Petry eine Deutsche Meisterin begrüßen. Der aus Merzig stammenden und nun in Koblenz lebende DM-Ersten im 24-Stunden-Traillauf Jennifer Weber traut Petry auf der 42-Kilometer-Distanz (Start 10 Uhr) mit ihren rund 1100 Höhenmetern sogar zu, alle Männer hinter sich zu lassen. Im mit 111 Meldungen teilnehmerstärksten Rennen, dem über 24 Kilometer (640 Höhenmeter), gehört Lokalmatador Christian Weich aus dem Osburger Nachbarort Farschweiler für Petry zu den Favoriten. Bei den Frauen kann Gina Breuer von der TG Konz zeigen, ob sie ihre zuletzt guten Resultate auf flachen Straßenlaufstrecken auch ins Gelände übertragen kann. Saarland gegen Rheinland-Pfalz könnte es auf der Königsdistanz von 65 Kilometern (1800 Höhenmeter) heißen. Christian Zimmer und Michael Schiffer aus Merzig treffen unter anderem auf den Bad Kreuznacher Martin von Roeder.

Internet: www.hochwaldtrailer.de

Achtung: KEINE Nachmeldungen möglich!