1. Sport
  2. Laufen

Jan Stölben zweitbester Deutscher zehn Kilometer bei Skilanglauf-WM

Wintersport : Jan Stölben zweitbester Deutscher über zehn Kilometer bei Skilanglauf-WM

Mit einem Tag Verspätung absolvierte Jan Stölben aus Manderscheid (Kreis Bernkastel-Wittlich) am Freitagvormittag sein zweites Rennen bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft der Junioren im finnischen Vuokatti. Als 29. war er zweitbester Deutscher über zehn Kilometer.

Über zehn Kilometer im freien Stil belegte der 19-Jährige, der beim SLV Ernstberg mit dem Skilaufen begann, bevor er ans Sportinternat nach Winterberg wechselte, den 29. Platz. Wegen seiner frühen Startzeit hatte Stölben in dem quasi als Einzeitrennen ausgetragenen Wettkampf mit 26:22,50 Minuten zwischenzeitlich auf dem zweiten Platz gelegen. Doch die Favoriten starteten erst später. Es siegte der Norweger Martin Kirkeberg Moerk (24:26,60) vor dem Finnen Alexander Stahlberg (24:41,50) und dem Kanadier Oliver Leveille (24:53,90). Mit Jan-Friedrich Doerks aus dem thüringischen Zella-Mehlis als 15. in 25:52,30 Minuten lag nur ein deutscher U-20-Junior vor Stölben. Im Sprint zum Auftakt war er als bester Deutscher bis ins Halbfinale vorgestoßen.

Das Rennen war von Donnerstag auf Freitag verschoben worden. Grund waren die niedrigen Temperaturen unter minus 20 Grad am Mittwoch. Deshalb musste der U-23-Sprint auf Donnerstag verlegt werden. Entsprechend rückte auch Stölbens Rennen nach hinten. Auf dem Programm des Manderscheiders steht nun am Abschlusstag noch das Staffelrennen auf dem Programm. Hier fungiert er als Schlussläufer.