| 22:19 Uhr

Jens Roth gewinnt Mittelmosel-Triathlon vor Deutschem Meister

Jens Roth aus Monzelfeld siegte beim dritten Mittelmosel-Triathlon in Zell mit großem Vorsprung vor dem Deutschen Mitteldistanz-Meister Markus Fachbach.
Jens Roth aus Monzelfeld siegte beim dritten Mittelmosel-Triathlon in Zell mit großem Vorsprung vor dem Deutschen Mitteldistanz-Meister Markus Fachbach. FOTO: Holger Teusch
Zell. Ein Jahr sein seinem Triathlon-Debüt hat es Jens Roth geschafft: In Zell feierte der 23-Jährige aus Monzelfeld seinen ersten Gesamtsieg auf der Olympischen Distanz. 408 Einzelstarter und 20 Staffeln wurden beim Mittelmosel-Triathlon gewertet. Holger Teusch

"Ich habe mir heute Morgen vorgenommen, das Ding zu gewinnen", sagte Jens Roth. Dass er beim Mittelmosel-Triathlon (MMT) in Zell am vergangenen Sonntag den Deutschen Mitteldistanz-Meister Markus Fachbach zum Gegner hatte, störte den 23-Jährigen aus Monzelfeld bei Bernkastel-Kues nicht. Im Gegenteil: "Es war gut, dass ich nicht zum Favorit abgestempelt war", sagt er.

Wer den MMT gewinnen wollte, musste an Roth vorbei. Das war klar. Der ehemalige Leistungsschwimmer setzte sich wie bereits im Vorjahr beim Schwimmen über 1500 Meter durch die Mosel weit ab. Er stieg fast zwei Minuten vor Fachbach auf sein mehr als 10 000 Euro teures Zeitfahrrad - und vergrößerte seinen Vorsprung um weitere drei Minuten. "Ich habe auf dem Rad gemerkt, dass mir heute die Frische fehlt", sagte Fachbach.

Beim abschließenden Zehn-Kilometer-Lauf war auch Roth klar, dass er diesmal keine Angst haben musste, wie 2010 kurz vor dem Ziel abgefangen zu werden. "Als ich um den ersten Wendepunkt rum war und gesehen habe, dass Markus 1,4 Kilometer hinter mir war, wusste ich, dass ich es diesmal packe", sagt der Elektriker im Saar-Kraftwerk Mettlach. Nach 1:53:13 Stunden konnte sich Roth auf dem Zeller Festplatz von mehreren Hundert Zuschauern feiern lassen. Schnellste Frau aus der Region war als Elfte und W40-Siegerin Carmen Schaaf vom Trierer Getfit-Team.

Auf der Sprintdistanz (halbe Streckenlängen) verpassten Jana Dahlem (Tri-Post Trier) als Zweitplatzierte den Sieg nur um 1:22 Minuten. Nach dem Schwimmen fuhr die spätere Siegerin Inka Wald (Koblenz) auf dem Rad an der 20-Jährigen aus Hetzerath vorbei. Ihr Freund Andreas Theobald (ebenfalls Tri-Post Trier) belegte den dritten Platz, siegte aber in der U23-Wertung.

Die wichtigsten Ergebnisse:
(Alle Ergebnisse in der pdf-Datei in der linken Spalte.)

Kurzdistanz (1,5 km - 40 km - 10 km):
Frauen: 1. Nina Kuhn (Tri-Team Rhein-Main) 2:12:25 Stunden, 2. Annette Jaffke (CAE Grevenmacher/1. W35) 2:18:15, 3. Jutta Bühler (Mainz) 2:26:02.
Männer: 1. Jens Roth (Monzelfeld) 1:53:43 Stunden, 2. Markus Fachbach (Kadenbach/1. M25) 1:57:13, 3. Michael Rünz (Koblenz) 2:04:59.

Sprintdistanz (750 m - 20 km - 5 km):
Frauen: 1. Inka Wald (Koblenz) 1:10:15 Stunden, 2. Jana Dahlem (Tri-Post Trier) 1:11:37, 3. Ute Schmidt (Bonn) 1:14:02.
Männer: 1. Max Biewer (Luxemburg) 57:52 Minuten, 2. Christoph Streiß (VfR Simmern) 59:54, 3. Andreas Theobald (Tri-Post Trier/1. U23) 1:00:43.