Jens Roth will erste einstellige WM-Platzierung beim Crosstriathlon

Crosstriathlon : Jens Roth will erste einstellige WM-Platzierung

Die Internationale Triathlon-Union veranstaltet zum dritten Mal die Multisport-Weltmeisterschaft mit den Disziplinen Duathlon, Langdistanz- und Cross-Triathlon sowie Aquathlon mit fast 4000 gemeldeten Teilnehmern. Aussichtsreichster Starter aus der Region Trier ist Jens Roth von Tri Post Trier.

Die Konkurrenz im Elitefeld ist stark bei der Crosstriathlon-Weltmeisterschaft der Internationalen Triathlon-Union (ITU) am Dienstag, 30. April. „Man fragt besser, wer nicht am Start ist“, sagt Jens Roth. Trotzdem hat der 31-Jährige von Tri Post Trier bei dritten Multisport-Weltmeisterschaften im spanischen Pontevedra, in dessen Rahmen auch die Crosstriathlon-WM ausgetragen wird, ein klares Ziel: „Topten wäre ein gutes Ding. Damit wäre ich voll zufrieden.“ Vor drei Jahren war Roth Elfter. Favorit ist Titelverteidiger Ruben Ruzafa aus Spanien, der zum fünften Mal gewinnen kann.

Die Strecken über ein Kilometer Schwimmen im Fluss Lérez, an dessen Mündung in den Atlantik Pontevedra liegt, 30 Kilometer Mountainbike fahren und sieben Kilometer Crosslauf kommen ihm entgegen, sagt Roth. Denn die Anstiege auf dem Fahrrad sind lang und damit konditionell fordernd, aber nicht so technisch, wie bei den Rennen der weltweiten Xterra-Serie. Dass der abschließende Lauf vergleichsweise kurz ist, spielt dem ehemaligen Leistungsschwimmer Roth ebenfalls in die Karten. Nach seinem Trainingslager in Spanien warf ihn Anfang des Monats allerdings eine Erkältung zurück. Außer Roth ist außerdem der neu für das Triathlon-Bundesliga-Team von Tri Post Trier verpflichtete Timo Spitzhorn bei den Junioren gemeldet.

Streckenplan WM Crosstriathlon

Starterlisten Multisport-Weltmeisterschaft

Internetseite

Mehr von Volksfreund