1. Sport
  2. Laufen

Jens Roth will seinen DM-Titel Crosstriathlon in Zittau zurückholen

Leichtathletik : Jens Roth will seinen DM-Titel zurück

Der 34-Jährige von Tri Post Trier setzt beim Xterra-Crosstriathlon in Zittau alles daran, zum sechsten Mal Deutscher Meister zu werden.

(teu) „In Zittau habe ich drei von meinen fünf DM-Titeln gewonnen. Ein gutes Omen“, sagt Jens Roth. Ganz im Osten der Republik will der 34-Jährige von Tri Post Trier seinen im vergangenen Jahr ausgerechnet beim Heimspiel in Schalkenmehren (Vulkaneifelkreis) verlorenen deutschen Meistertitel im Crosstriathlon zurückholen. Roth und sein Trainer Marc Pschebizin sind optimistisch: „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Ich bin bereit zu kämpfen. Der Vulkan-Cross-Triathlon in Schalkenmehren (Anmerkung: den Roth überlegen gewann) war ein super Test“, sagt der in Monzelfeld (Kreis Bernkastel-Wittlich) aufgewachsene ehemalige Leistungsschwimmer, der von 2015 bis 2019 mit fünf nationalen Titeln in Folge in Deutschland den Crosstriathlon dominiert hatte.

Auf dem Programm stehen am Samstag (20.8.) 1500 Meter Schwimmen, 36 Kilometer auf dem Mountainbike und ein Zehn-Kilometer-Crosslauf und damit etwas längere Distanzen, als in de Eifel. Zu seinen stärksten Konkurrenten zählt Roth Scott Anderson (Hameln), Peter Lehmann aus dem sächsischen Weinböhla und natürlich Malte Plappert. Der 26-Jähige aus Leingarten bei Heilbronn entthronte 2021 Jens Roth. „Malte schätze ich am stärksten ein“, sagt der Trierer. Allerdings sei Titelverteidiger mehr auf der halben Ironman-Distanz zu Hause als beim Triathlon in Gelände, schätzt Roth seine Chancen gut ein.