1. Sport
  2. Laufen

Jetzt sind es wieder vier Läufe bei der Mosel-Crosslauf-Serie

Crosslauf : Jetzt sind es wieder vier Mosel-Crossläufe

Die älteste rheinland-pfälzische Crosslauf-Serie geht im Winterhalbjahr 2022/23 wieder im gewohnten Format mit vier Rennen an den Start. Die Rennen in Bengel und Veldenz ersetzen die in Wintrich und Gladbach.

(teu) Es hat etwas gedauert, aber nun ist klar, wie die 47. Mosel-Crosslauf-Serie abläuft: es gibt wieder vier Stationen und damit auch wieder ein mögliches Streichresultat. Die Austragungsorte sind Breit (26. November), Wittlich (3. Dezember), Bengel (28. Januar) und Veldenz (25. März). Damit gibt es gleich zwei Orte, die bisher noch nicht dazugehörten. Wie kommt's?

Der SV Wintrich als letztes verbliebenes Gründungsmitglied der Mosel-Serie (1976!) organisierte 2020 letztmalig einen Crosslauf am Moselufer. Organisationsleiter Edgar Bauer sah sich nach Jahrzehnten zu sehr auf sich selbst gestellt. Die 46. Mosel-Serie wurde deshalb mit nur drei Rennen und komplett im Jahr 2021 durchgeführt. Normalerweise findet ein Teil der Rennen im alten, weitere im neuen Jahr statt. Die Altersklassen werden deshalb bereits im Herbst so eingeteilt, wie es im neuen Jahr der Fall ist.

Dann die Hiobsnachricht: dem SV Gladbach droht die Auflösung. Wie so oft fehlen die Nachfolger für langgediente Organisatoren und Helfer. Und der Mosel-Serie bricht damit eins ihrer verlässlichsten Standbeine weg. Und: Plötzlich gab es nur noch zwei Veranstalter. Eine Serienveranstaltung wäre so nicht sinnvoll gewesen.

Bei der ehemaligen Maare-Mosel-Lauf-Organisatorin Inge Umbach von den Vulkanläufern gab es schon seit einiger Zeit Interesse, in die Mosel-Serie einzusteigen. Der Veldenzer Lauf in den Frühling bildet nun am 25. März den Abschluss der 47. Mosel-Crosslauf-Serie. Die Strecken durchs Hinterbachtal im Schatten von Schloss Veldenz werden die Teilnehmer noch einmal vor besondere Herausforderungen stellen und haben das Potenzial die Wertungen noch einmal etwas durcheinanderzubringen.

Fehlt zum Cross-Serien-Glück nach zwei Corona-Jahren (mit Mosel-Serie, aber nur mit zwei (2020) beziehungsweise drei (2021) Rennen) nur noch der vierte Lauf. Vergangene Woche gab der TuS Bengel grünes Licht: Am 28. Januar 2023 wird es erstmals im Alftal Wertungsrennen zur Mosel-Serie geben. Lauf- und auch Crosslauf-erfahren sind die Bengeler aber allemal. Seit einem Jahrzehnt organisieren sie im Sommer einen Volkslauf durch den Kondelwald. Fünfmal (2014 und 2016-19) außerdem die Bezirksmeisterschaften im Querfeldeinlauf. Die Strecke über den Sportplatz und Wiesen im Ortskern erwies sich dabei nicht nur als anspruchsvoll und zuschauerfreundlich, sondern auch als ideal hinsichtlich der Infrastruktur mit Umkleide- und Duschmöglichkeiten. Auch Siegerehrungen sind in der Sporthalle nur wenige Meter neben dem Cross-Parcours möglich. Für den Mosel-Serien-Lauf werde man die Strecken etwas entschärfen, verspricht Birgit Allmacher vom TuS Bengel. So soll es weniger Richtungswechsel auf dem Sportplatz geben.

Der Start zur 47. Mosel-Crosslauf-Serie erfolgt am 26. November wie bereits im vergangenen Jahr beim LT Büdlich-Breit-Naurath im Hunsrück. Mit dem Wittlicher TV organisiert nur eine Woche später (3. Dezember) in weiterer Verein, der eine lange Erfahrung mit Crossläufen hat, die Rennen der zweiten Station am Sportplatz von Lüxem. Einziger Wermutstropfen sind die langen Wartezeiten zu den Wertungsläufen drei und vier, die aber auch noch einmal viel Gelegenheit geben werden, im Training Schwächen auszumerzen.