1. Sport
  2. Laufen

Jörg Alff Zweiter in der "Grünen Hölle"

Jörg Alff Zweiter in der "Grünen Hölle"

Jubel und Enttäuschung bei den Läufern aus der Region beim Nürburgringlauf-Jubiläum: Jörg Alff schaffte als Zweitschnellster auf den 24,4 Kilometern durch die "Grüne Hölle" den Sprung aufs Treppchen. Dietmar Bier musste aufgeben.

Einen Podestplatz hatte Jörg Alff im Visier, am Ende klappte es beim 30. Hochwald-Nürburgringlauf sogar mit dem Sprung die zweithöchste Stufe des Siegerpodests. In 1:34:17 Stunden musste sich der 46-Jährige von der LG Vulkaneifel nur dem 17 Jahre jüngeren Frankfurter Steffen Kothe (1:32:00) geschlagen geben. Torsten Schneider (Rhein Energie/1:34:45) hielt Alff erfolgreich auf Distanz. Dietmar Bier muss seine erste Nordschleifen-Umrundung per pedes dagegen um ein Jahr verschieben. Der deutsche M40-Marathonmeister vom Trierer Stadtlaufverein musste bereits nach 4,5 Kilometern wegen einer Oberschenkelverletzung aussteigen.

Bei den Frauen wiederholte Vorjahressiegerin Petra Maak (Dormagen) in 1:39:39 Stunden ihren Vorjahressieg auf der traditionsreichen 24,4-Kilometer-Distanz über die Nordschleife. Dahinter sicherte sich Birgit Lennartz (Lohmar/1:48:46) den zweiten Platz vor Kathrin Stöcker (LAZ Puma Troisdorf-Siegburg/1:49:09). Schnellste Läuferin aus der Region war als Zwölfte in 2:00:45 Stunden die für Mayen startende Nicole Krämer aus Kelberg.

Auf den kürzeren Distanzen, die auf der Grand-Prix-Strecke ausgetragen wurden, gewannen Katharina Brochwitz (Läuferbande 005) in 44:29 Minuten und Norbert Schneider (Monschau) in 38:05 Minuten über 10,2 Kilometer sowie Julia Katharina Grüter (Bonn) in 19:38 Minuten und Julien Jeandrée (Altenahr) in 17:11 Minuten über 5,1 Kilometer. Insgesamt kamen beim 30. Hochwald-Nürburgringlauf 1810 Läufer ins Ziel.

Ergebnisse 30. Nürburgringlauf: radamring.r.mikatiming.de/2010/