Jörg Alff Zweiter in der "Grünen Hölle"

Nürburgring · Jubel und Enttäuschung bei den Läufern aus der Region beim Nürburgringlauf-Jubiläum: Jörg Alff schaffte als Zweitschnellster auf den 24,4 Kilometern durch die "Grüne Hölle" den Sprung aufs Treppchen. Dietmar Bier musste aufgeben.

Jörg Alff Zweiter in der "Grünen Hölle"
Foto: Holger Teusch

Einen Podestplatz hatte Jörg Alff im Visier, am Ende klappte es beim 30. Hochwald-Nürburgringlauf sogar mit dem Sprung die zweithöchste Stufe des Siegerpodests. In 1:34:17 Stunden musste sich der 46-Jährige von der LG Vulkaneifel nur dem 17 Jahre jüngeren Frankfurter Steffen Kothe (1:32:00) geschlagen geben. Torsten Schneider (Rhein Energie/1:34:45) hielt Alff erfolgreich auf Distanz. Dietmar Bier muss seine erste Nordschleifen-Umrundung per pedes dagegen um ein Jahr verschieben. Der deutsche M40-Marathonmeister vom Trierer Stadtlaufverein musste bereits nach 4,5 Kilometern wegen einer Oberschenkelverletzung aussteigen.

Bei den Frauen wiederholte Vorjahressiegerin Petra Maak (Dormagen) in 1:39:39 Stunden ihren Vorjahressieg auf der traditionsreichen 24,4-Kilometer-Distanz über die Nordschleife. Dahinter sicherte sich Birgit Lennartz (Lohmar/1:48:46) den zweiten Platz vor Kathrin Stöcker (LAZ Puma Troisdorf-Siegburg/1:49:09). Schnellste Läuferin aus der Region war als Zwölfte in 2:00:45 Stunden die für Mayen startende Nicole Krämer aus Kelberg.

Auf den kürzeren Distanzen, die auf der Grand-Prix-Strecke ausgetragen wurden, gewannen Katharina Brochwitz (Läuferbande 005) in 44:29 Minuten und Norbert Schneider (Monschau) in 38:05 Minuten über 10,2 Kilometer sowie Julia Katharina Grüter (Bonn) in 19:38 Minuten und Julien Jeandrée (Altenahr) in 17:11 Minuten über 5,1 Kilometer. Insgesamt kamen beim 30. Hochwald-Nürburgringlauf 1810 Läufer ins Ziel.

Ergebnisse 30. Nürburgringlauf: radamring.r.mikatiming.de/2010/

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort