1. Sport
  2. Laufen

Jugend- und Halbmarathonmeister bei IRT-Läufermeeting

Laufen : Deutscher Jugend- gegen Halbmarathonmeister

Im Rahmen des IRT-Läufermeetings in Föhren findet am Sonntag (9.10.) zum dritten Mal in Folge die Rheinlandmeisterschaft im Zehn-Kilometer-Straßenlauf statt.

Die letzte Meldung kam vom Titelverteidiger: Moritz Beinlich schrieb sich erst kurz vor Toresschluss für die Rheinlandmeisterschaften über zehn Kilometer, die am kommenden Sonntag (9.10.) wie in den vergangenen beiden Jahren wieder auf den Straßen und Wegen des Industrieparks Region Trier (IRT) durchgeführt werden, in die Meldeliste ein. Der 26-Jährige aus Kaisersesch siegte vor zwölf Monaten in 31:10 Minuten in der Einzelwertung und mit dem Team der LG Rhein-Wied.

Eine Wiederholung ist allerdings noch keine ausgemachte Sache. Zum einen hat sich Beinlich in den vergangenen Monaten aufs Radfahren konzentriert. Beim Riderman in Bad Dürrheim, einem populären Jedermann-Etappenrennen im Schwarzwald, gewann er vor zwei Wochen das Bergtrikot. Zudem hat sich der Vorjahreszweite Ahferom Teame, der das starke Team der LG Sieg anführt, zuletzt auf 31:21 Minuten verbessert.

 Titelverteidiger Moritz Beinlich aus Kaisersesch in der Eifel (Startnummer 272) ist beim zehnten IRT-Läufermeeting wieder Favorit für den Rheinlandmeistertitel im Zehn-Kilometer-Straßenlauf.
Titelverteidiger Moritz Beinlich aus Kaisersesch in der Eifel (Startnummer 272) ist beim zehnten IRT-Läufermeeting wieder Favorit für den Rheinlandmeistertitel im Zehn-Kilometer-Straßenlauf. Foto: Holger Teusch

Zudem steht mit Benjamin Dern der amtierende Deutsche 3000-Meter-Jugendmeister in der Startliste. Der 19-Jährige, der zurzeit noch für Birkenfeld, aber ab 2023 für den Verein Silvesterlauf Trier startet (der TV berichtete), war über 5000 Meter in diesem Jahr mit 14:39,26 Minuten schneller als Beinlich (14:44,43). Bei seinem Zehn-Kilometer-Debüt im Frühjahr in Schweich musste sich Dern dem ehemaligen nationalen Halbmarathonmeister (2019) mit 32:26 Minuten jedoch deutlich geschlagen geben.

 Im vergangenen Jahr verpasste Tine Hausmann vom LT Schweich (links) als Viertplatzierte eine Medaille bei mden Rheinlandmeisterschaft im Zehn-Kilometer-Straßenlauf noch knapp. Diesmal ist sie Favoritin bei den Titelkämpfen im IRT bei Föhren.
Im vergangenen Jahr verpasste Tine Hausmann vom LT Schweich (links) als Viertplatzierte eine Medaille bei mden Rheinlandmeisterschaft im Zehn-Kilometer-Straßenlauf noch knapp. Diesmal ist sie Favoritin bei den Titelkämpfen im IRT bei Föhren. Foto: Holger Teusch

Lokalmatador Martin Müller von der ausrichtenden LG Meulenwald Föhren und Yannik Erz (LG Bernkastel-Wittlich) haben in der Einzel- und Mannschaftswertung Außenseiterchancen auf eine Rheinland-Medaille. Bei den Frauen darf man auf das Lauf-Comeback von Tine Hausmann gespannt sein. Die Läuferin vom LT Schweich war verletzungsbedingt in den vergangenen Wochen auf dem Rennrad unterwegs und belegte beim Schwalbe-Radsportfestival im IRT den vierten Platz. Die meisten ihrer Schweicher Vereinskolleginnen wie die Deutsche W-45-Meisterin im Halbmarathon Yvonne Engel sind auf Vereinsfahrt beim München-Marathon, sodass ein Hausmann-Sieg selbst beim Lauf-Wiedereinstieg möglich erscheint. Dem Bitburger-0,0%-Läufercup, zu dem der Zehner des IRT-Läufermeetings zählt, kann Hausmann mit einer guten Zeit vor dem Finale beim Deulux-Lauf am 12. November noch einmal richtig spannend machen.