1. Sport
  2. Laufen

Kerstin Marxen in Düsseldorf beste Deutsche mit Hallenbestzeit

Kerstin Marxen in Düsseldorf beste Deutsche mit Hallenbestzeit

Das PSD-Bank-Meeting war 2013 das weltweit drittbeste Hallensportfest. Im Konzert der Weltklasseathleten spielte diesmal eine Läuferin aus der Eifel eine gute Rolle: Kerstin Marxen. Ein Fiasko erlebte dagegen Silvesterlauf-Sieger Homiyu Tesfaye als Letztplatzierter über 1500 Meter.

Die aus Manderscheid stammende Kerstin Marxen sorgte für das beste Mittel- und Langstreckenresultat aus deutscher Sicht beim PSD-Bank-Meeting in Düsseldorf. Die 28 Jahre alte Deutsche Freiluft-Vizemeisterin, die für den TSV Gormaringen startet, belegte über 800 Meter in persönlicher Hallenbestzeit von 2:06,91 Minuten den sechsten Platz.

Marxen nahm damit die Stelle ein, die für Homiyu Tesfaye reserviert schien. Doch das 1500-Meter-Rennen endete für den Trierer Silvesterlauf-Sieger anders, als erhofft. Der WM-Fünfte aus Frankfurt, der in diesem Winter eigentlich den 16 Jahre alten deutschen Hallenrekord von Rüdiger Stenzel von 3:36,09 Minuten ins Visier nehmen wollte, trudelte in 3:53,15 Minuten abgeschlagen als Zwölfter und damit Letzter ins Ziel. Er sei erst einen Tag zuvor aus dem Trainingslager in Spanien zurückgekehrt, suchte der 20-Jährige nach Erklärungen.