Konzerin Sophia Junk sprintet an europäische Spitze

Konzerin Sophia Junk sprintet an europäische Spitze

Es sieht gut aus mit Sophia Junks erstem internationalen Meisterschaftsstart. Bei den Rheinlandmeisterschaften der Frauen, Männer und U18-Jugend im Westerwald erfüllte die aus Konz stammende 18-Jährige die Norm für die kontinentalen U20-Titelkämpfe im italienischen Grosseto.

Mit einem Paukenschlag hat Sophia Junk über 200 Meter ihre Freiluftsaison eröffnet. "Ich bin richtig sprachlos. Ich dachte nicht, dass es so schnell wird", erklärte die 18-Jährige aus Konz-Oberemmel, nachdem sie in Hachenburg die Norm für die Europameisterschaften der Unter-20-Jährigen (U20) von 23,90 Sekunden förmlich pulverisierte. In 23,54 Sekunden lief Junk bei den Rheinlandmeisterschaften der Frauen, Männer und U18-Jugendlichen so schnell, wie in diesem Jahrtausend noch keine Sprinterin aus dem Leichtathletik-Verband Rheinland (LVR). Nur Staffel-Europameisterin Inge Helten (Andernach/23,1 Sekunden 1971) und Rheinland-Pfalz-Jugendrekordlerin Andrea Bersch (Koblenz/23,27 Sekunden 1982) waren je schneller. In der U20-Weltjahresbestenliste steht Junk momentan hinter US-Amerikanerinnen, Läuferinnen aus der Karibik und einer Australierin als beste Europäerin an 26. Stelle. Dabei sei der richtige Saisoneinstieg eigentlich erst für das kommende Wochenende in Weinheim gegen die nationale Konkurrenz geplant, erklärte Junk.

Der Rheinlandtitel der für die LG Rhein-Wied startenden Ausnahmesprinterin geht zwar nicht in die Statistik der Vereine des Leichtathletikbezirks Trier ein, die mit sechs Titelträgern das Vorjahresergebnis hielten. Gleich das Doppel aus Hoch- (mit 1,85 Meter) und Dreisprung (mit 13,40 Metern) feierte Junks ehemaliger Vereinskamerad Aaron Strupp von der TG Konz bei den Männern. Bei den U18-Jugendlichen setzten sich mit Lena Johanns (LG Vulkaneifel/400 Meter in 1:00,8 Minuten), Anna Rodenkirch (800 Meter in 2:20,39 Minuten), Miriam Trossen (3000 Meter in 11:12,16 Minuten, beide LG Bernkastel-Wittlich) und Anna Meyer (TG Konz/9,83 Meter im Dreisprung) drei Mädchen aus der Region durch.

Hoch einzuschätzen waren aber auch die Vizetitel der Diskuswerferinnen Simone Bast (LG Bitburg-Prüm/35,99 Meter) bei den Frauen und Katrin Weischer (LG Bernkastel-Wittlich/33,13) bei den Unter-18-Jährigen. Deutlich steigern konnte sich auch noch der 18-jährige Nicolas Fusenig (Post-Sportverein Trier) als Weitsprung-Vizemeister (6,61 Meter) und 400-Meter-Dritter (51,70 Sekunden).

Ergebnisse der Leichtathleten der Region Trier:
Frauen:
200 m: 1. Sophia Junk (Konz/LG Rhein-Wied) 23,54 Sekunden, 10. Mareike Metz (PST) 28,94. 400 m: 7. Karin Udelhoven (PST) 1:07,81 Minuten. 800 m: 4. Bianca Brachmann (PST) 2:47,70 Minuten. 5000 m: 3. Judith Pink (PST) 19:37,96 Minuten. 100 m Hürden: 3. Metz 16,27 Sekunden. Weit: 7. Metz 4,63 m. Kugel (4 kg): 6. Simone Bast (BP) 10,57 m. Diskus (1 kg): 2. Bast 35,99 m.
Männer:
400 m: 3. Nicolas Fusenig (PST) 51,70 Sekunden, 6. Alexander Leidinger (PST) 54,85, 7. Cameron Laubenstein (TGK) 57,29. 800 m: 4. Andreas Koster (PST) 2:05,94 Minuten. 1500 m: 3. Alexander Bock (PST) 4:16,55 Minuten, 5. André Wilhelms (PST) 4.29,74. 5000 m: 2. Bock 16:15,83 Minuten, 4. Abdullah Ercan (PST) 18:48,68. 400 m Hürden: 3. Aaron Strupp (TGK) 1:00,42 Minuten. Hoch: 1. Strupp 1,85 m. Weit: 2. Fusenig 6,61 m, 7. Laubenstein 5,63. Drei: 1. Strupp 13,40 m, 3. Laubenstein 11,73. Speer (800 g): 7. Laubenstein 36,61 m.
Weibliche Jugend U18:
200 m: 4. Lena Johanns (LG Vulkaneifel) 27,73 Sekunden. 400 m: 1. Johanns 1:00,82 Minuten, 2. Helena Haag (BW) 1:05,64. 800 m: 1. Anna Rodenkirch (BW) 2:20,39 Minuten. 3000 m: 1. Miriam Trossen (BW) 11:12,16 Minuten, 3. Anna Meyer (TGK) 11:50,36. 400 m Hürden: 3. Marie Dietsch (PST) 1:13,35 Minuten, 4. Annika Bauer (BW) 1:14,35, 5. Meyer 1:16,10. Weit: 5. Dietsch 4,86 m, 11. Jasmin Bakali (BW) 4,46. Drei: 1. Meyer 9,83 m. Kugel (3 kg): 6. Bakali 11,07 m, 8. Katrin Weischer (BW) 10,87. Diskus (1 kg): 2. Weischer 33,14 m, 4. Bakali 28,92. Speer (500 g): 9. Sarah Schütz (BP) 25,75 m.
Männliche Jugend U18:
100 m: 5. Peter Ehlen (BW) 11,74 Sekunden (Vorlauf 11,62). 800 m: 2. Felix Moll (BW) 2:04,37 Minuten. 3000 m: 2. Lorenz Bell (LG Vulkaneifel) 10:02,59 Minuten. Hoch: 2. Matthias Meyers (BP) 1,66 m. Weit: 7. Meyers 5,36 m.
Abkürzungen: BP = LG Bitburg-Prüm, BW = LG Bernkastel-Wittlich, PST = Post-Sportverein Trier, TGK = TG Konz

alle Ergebnisse

Mehr von Volksfreund