Konzerin Sophia Junk Staffel-Fünfte in Japan bei IAAF World Relays

Staffellauf : Konzerin Sophia Junk Staffel-Fünfte in Japan

Für Sophia Junk endete der erste Einsatz bei den IAAF World Relays mit einem fünften Platz im Land der aufgehenden Sonne.

Die aus der TG Konz hervorgegangene Sprinterin, die seit 2015 für die LG Rhein-Wied startet und mit der deutschen 4 x 100-Meter-Staffel U-20-Weltmeisterin und -Weltrekordlerin wurde, übernahm bei den inoffiziellen Staffel-Weltmeisterschaften an dritter Position von Katrin Fehm (ESV Amberg) das Staffelholz, um es an Schlussläuferin Jessica-Bianca Wessolly (MTG Mannheim) zu übergeben. In 1:34,92 Minuten musste sich das deutsche Quartett in Yokohama, zu dem noch Startläuferin Jennifer Montag (TSV Bayer 04 Leverkusen) gehörte nur Frankreich (1:32,16), den Asienrekord laufenden Chinesinnen (1:32,76), Jamaika (1:33,21) und den japanischen Gastgeberinnen (1:34,57) geschlagen geben. Die World Relays bildeten den Abschluss eine gut einmonatigen Trainingslagers der DLV-Sprinter in Japan.

Mehr von Volksfreund