1. Sport
  2. Laufen

Kopf-an-Kopf-Rennen um den Mannschaftstitel

Kopf-an-Kopf-Rennen um den Mannschaftstitel

Nach einigen, teils krankheitsbedingten Ausfällen mussten sich die Crossläufer diesmal mit sieben Verbandsmeistertiteln weniger, als beim Heimspiel vor einem Jahr in Gerolstein begnügen.

Marc Kowalinski nach seiner Grippeerkrankung noch nicht wettkampftauglich, Mittelstrecken-Titelverteidiger Florian Neuschwander nach seinem 50-Kilometer-Debüt noch nicht wieder auf kurze Strecken programmiert, Jugend-DM-Teilnehmerin Chiara Bermes einen Tag vor dem Sport-Abitur auf Nummer sicher gehend - die Liste ließe sich fortführen. Ohne einige ihrer Besten schlugen sich die Läufer aus der Region bei den Rheinland-Crosslauf-Meisterschaften in Veitsrodt bei Idar-Oberstein mit 18 Titelgewinnen trotzdem sehr gut. Mit LG Vulkaneifel (LGV, sechs Meisterschaften und drei Siege in den Nachwuchsrennen der Zwölf- und Dreizehnjährigen), LG Bernkastel-Wittlich (5) und Post-SV Trier (PST, 4) kommen die drei erfolgreichsten Vereine aus der Eifel-Mosel-Region.

Eine starke Vorstellung zeigten die LGV-Läufer mit Mittelstrecken-Sieger Enrico Zenzen an der Spitze. Den Mannschaftssieg über 3,8 Kilometer schnappten den Läufern aus dem Mittelgebirge aber die PST-Athleten Alexander Bock, Martin Müller und Philipp Klaeren knapp, mit einem Punkt Vorsprung, Enrico Zenzen, Gregor Witzel und Sebastian Kallenberg weg.

Hinter der Jugendlichen Tabea Schenke (Ahrweiler/14:11 Minuten) war Tina Wessely (14:16) als W35-Siegerin schnellste Läuferin auf der Kurzdistanz. Die 36-Jährige von Spiridon Hochwald musste sich auf der Langstrecke in 41:56 Minuten nur der elf Jahre jüngeren Julia Fischer (LG Lahn-Aar-Esterau/38:49) geschlagen geben.

Bei den Männern ging der Gesamt- und M30-Sieg auf der für Rheinlandmeisterschaften langen Crosslauf-Strecke von 9,6 Kilometern klar in an den mehrfachen DM-Finalisten Christian Schmitz (LG Maifeld-Pellenz/32:25). Nach seinem Einsatz in der PST-Mittelstrecken-Mannschaft bewies Martin Müller als zweiter (1. M20) in 33:48 Minuten Stehvermögen. Der Rheinland-Halbmarathonmeister verwies den Zwillingsbruder von Olympiateilnehmerin Sabrina Mockenhaupt, Markus, um sieben Sekunden auf den dritten Platz. Die vier großen Runden führten nicht nur über die zwar mit Pfützen übersäten, aber sonst weitgehend festen Waldwege des Steinernen Gästebuchs der Deutschen Edelsteinstraße, sondern auch über eine durchgeweichte Wiese.

Diese Runde mussten sonst nur die U23- und U20-Junioren (zweimal) bewältigen. In den vergangenen Monaten musste Mirco Zenzen mehrmals Starts wegen Infektionen absagen. Bei den Rheinlandmeisterschaften war der LGV-Läufer endlich mal wieder gesund. Der 19-Jährige aus Kelberg musste sich nur dem ein Jahr jüngeren U20-Nationalmannschaftsläufer Julien Jeandrée (Ahrweiler) geschlagen geben, holte aber den U23-Titel. Vizemeister wurde Lucas Theis (PST/16:05) vor Mittelstrecken-Vizemeister Alexander Bock (PST/16:47). Komplettiert durch Christoph Wahlen (17:35) sicherte sich die PST-Junioren auch den Mannschaftssieg.

Ergebnisse:
(Mittel- und Langstrecke Platz 1-5, sonst Platz 1-3 aus der Region)

Frauen, 9600 m: 1. Julia Fischer (LG Lahn-Aar-Esterau) 38:49 Minuten, 2. Tina Wessely (Spiridon Hochwald) 41:56, 3. Astrid Minarski (PST) 46:51, 4. Marion Haas (BW) 52:05, 5. Susanne Olesch-Sottile (PST) 54:07.
Weibliche Jugend 2400 m, U18: 3. Hannah Schmitt (BW) 9:28 Minuten. W15: 2. Janina Bros (LGV) 10:27. Team W14/15: 1. Athletic-Team Wittlich. 1500 m, W12: 1. Lena Johanns (LGV) 5:53 Minuten, 3. Eva-Lotte Müller (BW) 5:58. W13: 1. Madlen Jendryssik (LGV) 5:56, 2. Juliana Daniels (LGV) 5:59. - Team: 1. LGV.
Seniorinnen 3800 m, W35: 1. Tina Wessely (Spiridon Hochwald) 14:16 Minuten. W45: 3. Annelie Zimmer (LGV) 17:05. W50: 1. Marion Haas (BW) 16:22, 3. Andrea Mehles (LGV) 16:48. W55: 3. Birgit Bohlen (LG Bitburg-Prüm) 17:55. - Team W50: 1. LGV.

Männer, 3800 m: 1. Enrico Zenzen (LGV) 11:34 Minuten, 2. Alexander Bock (PST) 11:42, 3. Gregor Witzel (LGV) 11:46, 4. Martin Müller (PST) 12:15, 5. Philipp Klaeren (PST) 12:35. - Team: 1. PST 11 Punkte, 2. LGV 12, 3. BW 27. 9600 m: 1. Christian Schmitz (LG Maifeld-Pellenz/1. M30) 32:25, 2. Martin Müller (PST/1. M20) 33:48, 3. Markus Mockenhaupt (LG Sieg) 33:55, 4. Stefan Andoc (PST/2. M20) 34:19, 5. Lutz Kohlhaas (Spvgg. Wildenburg/1. M40) 35:15. M30: 3. Viktor Vass (PST) 38:05. M35: Thomas Koch (BW) 35:31. M40: 2. Patrick Heim (BW) 35:42. M45: 1. Stefan Schmitt (BW) 36:37. - Team M40/45: 1. BW.
Junioren U23, 4800 m: 1. Mirco Zenzen (LGV) 16:02 Minuten, 2. Lucas Theis (PST) 16:05, 3. Alexander Bock (PST) 16:47. - Team: 1. PST 9 Punkte.
Männliche Jugend U18, 3800 m: 2. Hagen Betzler (PST) 12:58, 2. Alexander Schumacher (PST) 13:00. M15, 2400 m: 1. Enrico Schaaf (BW) 8:34. M13, 1500 m: 2. Tim Klink (LGV) 5:36.
Senioren 5700 m, M50: 1. Alwin Nolles (LG Meulenwald Föhren) 20:33 Minuten, 2. Walter Paulus (BW) 22:02, 3. Walter Kraemer (LGV) 22:15. M55: 1. Viktor Lieder (LGV) 21:41. M60: 1. Heiko Gode (PST) 22:49, 2. Hans-Josef Leinen (LG Bitburg-Prüm) 22.59. M70: 1. Arnold Otten (LGV) 27:08. - Team M50: 1. LGV 14 Punkte, 2. BW 26.

Abkürzungen: BW = LG Bernkastel-Wittlich, LGV = LG Vulkaneifel, PST = Post-SV Trier