1. Sport
  2. Laufen

Kowa & Co laufen sechsmal DM-Norm in Koblenz

Kowa & Co laufen sechsmal DM-Norm in Koblenz

"Altmeister" Marc Kowalinski machte es vor und fünf Läufer aus der Region zogen nach: Sechsmal fiel gestern Abend beim Mini-Internationalen auf dem Koblenzer Oberwerth für die Läufer aus der Region Trier eine DM-Norm über 5000 Meter.

Kowa & Co laufen sechsmal DM-Norm in Koblenz
Foto: Holger Teusch
 Yannik Duppich (LG Vulkaneifel) qualifizierte sich in 14:53,93 Minuten für die deutsche U23-Meisterschaften.
Yannik Duppich (LG Vulkaneifel) qualifizierte sich in 14:53,93 Minuten für die deutsche U23-Meisterschaften. Foto: Holger Teusch
 Enrico Zenzen (LG Vulkaneifel) verpasste den Sprung unter die 15-Minuten-Marke um weniger als eine Sekunde.
Enrico Zenzen (LG Vulkaneifel) verpasste den Sprung unter die 15-Minuten-Marke um weniger als eine Sekunde. Foto: Holger Teusch
 Der 18-jährige Mirco Zenzen von der LG Vulkaneifel lief in Koblenz 15:13,70 Minuten.
Der 18-jährige Mirco Zenzen von der LG Vulkaneifel lief in Koblenz 15:13,70 Minuten. Foto: Holger Teusch
 Die Jugendlichen Marcel Knüttel (vorn) und Andreas Theobald vom Post-SV Trier liefen in Koblenz ebenfalls persönliche 5000-Meter-Bestzeit.
Die Jugendlichen Marcel Knüttel (vorn) und Andreas Theobald vom Post-SV Trier liefen in Koblenz ebenfalls persönliche 5000-Meter-Bestzeit. Foto: Holger Teusch

Marc Kowalinski machte im A-Lauf über 5000 Meter, in dem Richard Ringer (Friedrichshafen) als Sieger in 13:43,07 Minuten die DLV-B-Norm für die Europameisterschaften in Helsinki nur um drei Sekunden verfehlte, alles richtig. In der großen zweiten Gruppe laufend hatte der 33-Jährige vom Post-Sportverein Trier (PST) genug Reserven, um nach zwölfeinhalb Runden mit 14:14,95 Minuten eine der besten Zeiten seiner Karriere auf der Uhr aufblinken zu lassen. Das bedeutet, dass "Kowa" am 17. Juni bei den deutschen Meisterschaften sicher dabei ist.

Sein Vereinskamerad Florian Neuschwander muss zwar dagegen darauf hoffen, dass er unter den 24 besten gemeldeten 5000-Meter-Läufern sein wird, das trübte seine Freude über eine neue persönliche Bestzeit aber nicht. In 14:22,05 Minuten lief "Flo" so schnell, wie noch nie.

Über "Hausrekorde" durften sich auch die noch der Jugendklasse angehörenden Mirco Zenzen (LG Vulkaneifel/15:13,70), Andreas Theobald (PST/15:34,85) und Marcel Knüttel (PST/15:35,31) freuen, die sich damit auch die Teilnahme an den nationalen U20-Titelkämpfen sicherten.

Bestzeit lief Yannik Duppich zwar nicht, der 21-Jährige von der LG Vulkaneifel meldete sich aber mit guten 14:53,93 Minuten nach langer Verletzungspause auf der 5000-Meter-Distanz zurück. Das bedeutet gleichzeitig die Qualifikation für die deutschen U23-Juniorenmeisterschaften. Sein Vereinskamerad Enrico Zenzen verpasste in 15:00,91 Minuten den Sprung unter die begehrte Viertelstundenmarke denkbar knapp um weniger als eine Sekunde. Das beste Resultat aus regionaler Sicht über 800 Meter erzielte in 1:55,85 Minuten Rheinland-Pfalz-Hallenmeister Gregor Witzel.