1. Sport
  2. Laufen

Kowalinski und Werhan laufen Fabelzeiten

Kowalinski und Werhan laufen Fabelzeiten

Glanzleistungen am Donnerstagabend: Marc Kowalinski und Dominik Werhan vom Post-SV Telekom Trier stießen beim von Langstrecken-Bundestrainer Detlef Uhlemann mitorganisierten Läuferabend in Troisdorf über 3000 Meter in neue Bereiche vor.

Marc Kowalinski verbesserte seine Freiluft-Bestzeit um 13 Sekunden auf 8:00,45 Minuten und musste nur dem Trierer Silvesterlauf-Dritten Paul Kipkorir (8:00,09) aus Kenia knapp den Vortritt lassen. Der 31-Jährige steht nun an zweiter Stelle der deutschen und an 25. Stelle der europäischen Jahresbestenliste. Aus einem Verein der Region war bisher nur Bezirksrekordler Karl Fleschen (LG Vulkaneifel/7:50,4 Minuten) schneller.

Die drittbeste Zeit eines B-Jugendlichen im Bezirk Trier lief Kowalinskis Vereinskamerad Dominik Werhan. In der Region waren bei den unter 18-Jährigen bisher nur Fleschen (8:31,6 Minuten 1972) und Thorsten Baumeister (PST/8:32,61 Minuten 2005) schneller.

Über 5000 Meter verpasste Yannik Duppich von der LG Vulkaneifel die Norm für die deutschen U23-Meisterschaften (15:00,00 Minuten) in 15:00,36 Minuten denkbar klapp. Sein erst 16-jähriger Vereinskamerad Mirco Zenzen blieb in 15:53,94 Minuten erstmals unter 16 Minuten.