Strecken- und Teilnehmerrekord beim Stadtlauf in Bitburg

Strecken- und Teilnehmerrekord beim Stadtlauf in Bitburg

729 Ausdauersportler, so viele, wie noch nie, kamen am zweiten Sonntag im September bei der vom Laufportal des Trierischen Volksfreunds präsentierten 19. Auflage des Bitburger Stadtlaufs ins Ziel. Bei sommerlichen Bedingungen lief Ferahiwat Königs-Gamachu im Zehn-Kilometer-Hauptlauf mit 35:45 Minuten Streckenrekord. Zusammen mit Roger Königs, der in 33:17 Minuten schnellster Mann war, gewann sie die Ehepaar-Wertung.

Der ehemalige belgische Vizemeister Roger Königs freute sich über sein erstes beendetes Rennen seit mehr als einem halben Jahr. Foto: Holger Teusch
Dietmar Bier vom Trierer Stadtlauf-Verein (vorn) sicherte sich in Bitburg über zehn Kilometer in 33:59 Minuten den zweiten Platz. Foto: Holger Teusch

Die aus Äthiopien stammende 31-Jährige lag nach der Hälfte der Distanz in 17:20 Minuten sogar noch auf Kurs zu einer Zeit von unter 35 Minuten. Doch sommerliche Temperaturen verhinderten am Ende ein solches Resultat. Sie komme mit der Wärme nicht so sehr zurecht, sagt die Mutter eines 20 Monate alten Jungen.

Für ihren Ehemann Roger Königs waren es genau die richtigen Temperaturen. "Das erinnert mich an meinen Sieg beim Trierer Stadtlauf vor ein paar Jahren", sagte der 34-Jährige. Bei seinem ersten Rennen seit mehr als einem halben Jahr siegte der ehemalige belgische Vizemeister über 3000 Meter Hindernis in 33:17 Minuten überlegen. Nur rund 36 Stunden nach dem Gewinn der Masters-Wertung (ab 40 Jahre) bei den Rheinlandmeisterschaften über 10 000 Meter in Trier sicherte sich Dietmar Bier in 33:59 Minuten den zweiten Platz. Der zunächst mit Königs an der Spitze laufende Christoph Gallo (Belgien) kam mit der Wärme nicht zurecht und rettete sieben Sekunden vor Philipp Klaeren (Post-SV Trier/34:45) den dritten Platz.

Nachdem Linda Betzler über 3000 Meter vor Yvonne Jungblut (Spiridon Hochwald) gelegen hatte, wiederholte die 20-Jährige aus Igel dies auch über zehn Kilometer. In 37:55 Minuten sicherte sich die für die LG Rhein-Wied startende Läuferin den zweiten Platz. Jungblut blieb in 38:49 Minuten ebenfalls deutlich unter der 40-Minuten-Marke, die keine weitere Läuferin unterbot. Betzler machte damit im Bitburger-Läufercup, dessen drittletztes Wertungsrennen der Zehn-Kilometer-Lauf in der Eifelstadt war, etwas Boden auf Jungblut gut.

Mit insgesamt 729 Zieldurchläufen in fünf Wettbewerben feierte die von der BSG "Gemeinsam aktiv" angeführte Veranstalter-Gemeinschaft aus Bitburg einen neuen Teilnehmerrekord. Das Besondere: In Bitburg laufen Menschen mit Behinderung und Nicht-Behinderte gemeinsam. Beim sogenannten "Buddy-Lauf" führen Jugendliche ihre beeinträchtigen Altersgenossen über die Strecke.