1. Sport
  2. Laufen
  3. Läufe der Region

Blendend: Leistungen, Sonne und Stimmung bei Crosslauf-Meisterschaft

Crosslauf : Blendend: Leistungen, Sonne und Stimmung (Fotos)

Doppelt so viele Teilnehmer, wie vor einem Jahr kamen bei den Crosslauf-Bezirksmeisterschaften ins Ziel. Auf der Mittelstrecke dominierten die PST-Läufer. Auf der Langdistanz gewannen Michelle Bauer vom Lauftreff Schweich und Yannik Erz von der LG Bernkastel-Wittlich

Blendend, das waren die Crosslauf-Bezirksmeisterschaften am vergangenen Samstag in Bengel (Kreis Bernkastel-Wittlich) in mancher Hinsicht. Ein Lichtblick, das war die Teilnehmerzahl von 155 Läufern im Ziel - fast doppelt so viele wie 2018. Jeden anfeuernd motivierten die Streckenposten und der Nachwuchs des ausrichtenden TuS Bengel entlang der 1,1-Kilometer-Wiesenlaufrunde.

Blendend im wortwörtlichen Sinne war der Sonnenschein. „Trotz Sonnenbrille habe ich nichts gesehen“, erzählte Langstrecken-Bezirksmeisterin Michelle Bauer vom Lauftreff Schweich (LTS), dass sie die letzten Schritte vor einem Erdwall wegen der tiefstehenden Sonne nahezu blind setzen musste.Das Zentralgestirn sorgte außerdem dazu, dass der Parcours mehr und mehr aufweichte und die Langstreckler zum Abschluss siebenmal durch teils knöcheltiefen Schlamm laufen mussten.

Nicht davon, aber von seinem GPS-Uhr ließ sich Yannik Erz beirren. Diese habe statt 7,7 Kilometer am Ende mehr als 8,5 Kilometer angezeigt. Zweimal stoppte der 23-Jährige von der LG Bernkastel-Wittlich sogar kurz, weil er sich unsicher war, wie weit er noch zu laufen hatte. Den Doppel-Vizemeister (Mittel- und Langstrecke) Martin Müller hatte Erz erst kurz zuvor abschütteln können. Brenzlig wurde es für den Bezirksmeisterschaftsdebütanten Erz aber trotzdem nicht. In 31:11 Minuten gewann er seinen ersten Titel mit sieben Sekunden Vorsprung.

Blendend, das war aber nicht nur der spannende Titelkampf auf der Langstrecke, sondern viele Leistungen. „Ich habe unseren Leuten gesagt, sie sollen so richtig Gas geben. Deshalb keine Doppelstarts“, erklärte Lauftrainer Marc Kowalinski, die Konzentration des Post-Sportvereins Trier (PST) auf die 3,3-Kilometer-Strecke. Lotta Schlund und Dominik Werhan sicherten sich trotz leichter Fuß- beziehungsweise Wadenprobleme souverän den Titel. „Einen Doppelstart wollte ich nicht riskieren“, erklärte Schlund. Wie dominant „Kowas“ Schützlinge auf der Mittelstrecke waren, zeigt, dass mit Müller und Nicolas Krämer (LG Vulkaneifel, Dritter) es nur zwei Nicht-PST-Läufer unter die besten Zehn schafften. Ähnlich stark waren die LTS-Frauen über 7,7 Kilometer.

So gut wie seit 2012 nicht mehr waren die Bezirksmeisterschaften im Crosslauf in Bengel im Alftal besetzt. 155 Läufer zwischen neun und 78 Jahren kamen ins Ziel. Foto: Holger Teusch

Trainer und Läufer zeigten sich glücklich, dass die Bezirks-Crosslauf-Meisterschaften wieder im Aufwind sind. „Für mich war klar, dass ich auf jeden Fall starte“, sagte der ehemalige deutsche Jugendmeister Werhan. Gerade für die Jugend seien diese Titelkämpfe wichtig. Die Hälfte der Teilnehmer gehört den Nachwuchsklassen an.

Ergebnisse:

Frauen:
3,3 km:
1. Lotta Schlund (PST) 14:03 Minuten, 2. Katharina Fröhlig (LGV/1. U20) 15:06, 3. Katrin Friedrich (PST) 15:29, 4. Julia Moll (BW) 15:56, 5. Mona Reuter (PST) 16:15, 6. Miriam Trossen (BW/2. U20) 16:31. - Team: 1. PST (Schlund, Friedrich, Reuter) 45:47.
7,7 km: 1. Michelle Bauer (W30) 37:14, 2. Marina Wierz 37:21, 3. Maelynn Dussaucy 39:59, 4. Simone Cillien 41:30 (alle LTS), 5. Evelyn Schmitz (Die Eifelläufer/W40) 43:12, 6. Julia Sterk (LTS) 43:47. - Team: 1. LTS (Bauer, Wierz, Dussaucy) 2:01:07.

Männer:
3,3 km:
1. Dominik Werhan (PST) 12:48 Minuten, 2. Martin Müller (LGM) 13:01, 3. Nicolas Krämer (LGV) 13:02, 4. Abraham Wirtz (1. U20) 13:05, 5. Abdi Nimaan (2. U20) 13:21, 6. Johannes Hein (3. U20) und Andreas Koster beide 13:27, 8. Jakob Hering (4. U20) 13:28, 9. Jonas Fischer (5. U20) 13:46, 10. Damian Gindorf 13:48 (alle PST), 11. Constantin Fuchs (BW/1. U18) 13:59, 12. Felix Moll (BW/2. U18) 14:03. - Team: 1. PST (Werhan, Koster, Gindorf) 40:03, 2. BW (Tracht, Holstein, Moseler) 47:02. U20: 1. PST (Wirtz, Nimaaan, Hein) 39:53. U18: 1. BW (Fuchs, Schuh, Schneider) 49:14.
7,7 km: 1. Yannik Erz (BW) 31:11, 2. Martin Müller (LGM) 31:18, 3. Oliver Ewen (PST/1. M35) 31:49, 4. Nicolas Krämer (LGV) 32:27, 5. Dominik von Wirth (TGK) 32:43, 6. Thomas Koch (BW/1. M40) 32:51, 7. Markus Wolff und Thomas Ernsdorf (beide LTS/2. M35) beide 34:09, 9. Patrick Heim (BW/M45) 34:39, 10. Abdullah Ercan (PST/4. M35) 35:42, 11. Christian Hofer (LTS/5. M35) 35:53, 12. Sebastian Schuster (PST/1. M30) 35:54. M30: Sebastian Schuster (PST) 35:54. - Team: 1. BW (Erz, Koch, Heim) 1:38:41, 2. PST (Ewen, Ercan, Schuster) 1:43:25, 3. LTS (Wolff, Ernsdorf, Hofer) 1:44:11. M30/35: 1. LTS (Wolff, Ernsdorf, Hofer) 1:44:11- M40/45: 1. BW (Koch, Heim, Teusch) 1:44:34.

Seniorinnen Ü50, 5500 m: 1. Marion Haas (LGM/W55) 29:59 Minuten, 2. Monika Hübner (LGM/W50) 30:44, 3. Simone Jacoby (SV Lüxem/W50) 31:22. W70: Irene Klas-Gundel (Spiridon Hochwald) 40:09.

Senioren Ü50, 5500 m: 1. Alwin Nolles (LGM/1. M55) 24:14 Minuten, 2. Ralf Rhein (PST/1. M50) 25:41, 3. Michael Düro (PST/2. M50) 25:43, 4. Walter Paulus (BW/2. M55) 25:55, 5. Viktor Lieder (LGV/1. M60) 26:08, 6. Günter Willems (SV Neunkirchen-Steinborn/3. M50) 26:26. M65: Ferdinand Kremer (LTS) 30:08. M70: Albert Thiex 44:33. M75: Dieter Burmeister 35:02 (beide LG Bitburg-Prüm). - Team: 1. LGM (Nolles, Nolles, Nospes) 1:18:08, 2. LGV (Lieder, Roitzheim, Kaiser) 1:25:05, 3. BW (Paulus, Frank, Nilles) 1:27:41.

Weibliche Jugend:
U16/U18, 2200 m:
1. Rebecca Bierbrauer (SL/1. U18) 9:18 Minuten, 2. Elisa Lehnert (PST/2. U18) 10:15, 3. Pia Sauerwein (TGK/1. W15) 10:42, 4. Maren Spang (1. W14) 10:49, 5. Selma Delgado (2. W14) 11:08 (beide TuS Fortuna Saarburg), 6. Lorene Rouyer (BW/3. U18) 11:29. - Team U18: 1. SL (Bierbrauer, Bösen, Blome).
U14, 1100 m: 1. Jule Hauer (ATW) 4:58, 2. Maja Decker (BW) 5:04, 3. Hannah Schwind (PST) 5:13, 4. Maria Gavrillu (DJK Kelberg) 5:22, 5. Mara Sophie Schmitz (BW) 5:24, 6. Greta Sonnenberg (PST) 5:25 (alle W12). W13: Ann-Sophie Simon (BW) 5:29. - Team: 1. BW (Decker, Schmitz, Simon) 15:57, 2. PST (Schwind, Sonnenberg, Ludes) 16:09, 3. ATW (Hauer, Heck, Servatius) 16:42.
U12, 1100 m: 1. Hanna Selbach (BW) 5:36, 2. Sara-Maxima Hees (ATW) 5:52, 3. Paulina Comes (BW) 6:24. - Team: 1. BW (Selbach, Comes, Engel).

Männliche Jugend:
U16, 2200 m:
1. Simon Quint (BW/1. M15) 9:02 Minuten, 2. Jan Gerth (SL/2. M15) 9:51, 3. Philipp Adam (TGK/1. M14) 10:02, 4. Tim Gierenz (ATW/2. M14) 10:32, 5. Felix Simon (BW/3. M14) 10:41, 6. Marius Kerpen (BW/3. M15) 10:48. - Team: 1. BW (Quint, Simon, Kerpen).
U14, 1100 m: 1. Simon Wallenborn (PST/1. M13) 4:52, 2. Benjamin Wacht (TuS Fortuna Saarburg/2. M13) 4:56, 3. Ole Ames (BW/3. M13) 5:06, 4. Sebastian Mattern (TGK/4. M13) 5:14, 5. Lukas Hertel (PST/1. M12) 5:21, 6. Nico Simon (BW/5. M13) 5:37. - Team: 1. PST (Wallenborn, Hertel, Herweck) 15:58, 2. BW (Ames, Simon, Christ) 16:29.
U12, 1100 m: 1. Jonas Teusch (SL) 4:58, 2. Matthias Hauth (BW) 5:21, 3. Morris Freibergs (DJK Kelberg) 5:22. - Team: 1. BW (Hauth, Hüsch, Harmel).

Abkürzungen: ATW = Athletic-Team Wittlich, BW = LG Bernkastel-Wittlich, LGM = LG Meulenwald Föhren, LGV = LGV Vulkaneifel, LTS = Lauftreff Schweich, PST = Post-Sportverein Trier, SL = Silvesterlauf Trier, TGK = TG Konz

Ergebnislink